Zum Seiteninhalt springen
Zurück zu Zusammenarbeit
Valentinstag am Arbeitsplatz

Valentinstag am Arbeitsplatz: 5 Gründe für mehr Kollegenliebe

Zusammenarbeit Erstellt am: 14. Februar 2019 3 Min.

In der Arbeit hat der Valentinstag wirklich nichts verloren – so lautet die vorherrschende Meinung. Aber wäre es nicht schön, zumindest an diesem Tag mal so richtig nett zu seinen Kollegen zu sein? Vielleicht überzeugen euch unsere fünf Gründe für mehr Kollegenliebe:

Da ist er wieder, der Tag der Liebe. Die einen verzieren schon seit Wochen jeden i-Punkt mit Herzchen, bunkern kiloweise Pralinenschachteln und nerven mit der detaillierten Planung ihres ach so romantischen Dates am Abend. Die anderen laufen schon allein beim Gedanken an das „V-Wort“ grün an oder haben bis zum besagten Tag nicht mal am Schirm, dass es ihn gibt.

5 Gründe, warum du den Valentinstag in der Arbeit feiern solltest:

Ja, der Valentinstag gehört wohl zu den polarisierendsten Tagen des Jahres und hat für viele in der Arbeit rein gar nichts zu suchen. Sieht man ihn rein als Tag der romantischen Liebe, ist das bestimmt richtig so. Doch abseits von Umsatzsteigerungen für den Blumen- und Schokoladehandel ist er eine nette Gelegenheit, seinen Kollegen mal wieder zu zeigen, wie gern man sie hat. Denn mit genügend Teamliebe arbeitet es sich einfach besser, und das nicht nur am 14. Februar. Das liegt an folgenden Gründen:

# 1: Freude verdoppelt sich, wenn man sie teilt

Ein nettes Kompliment, ein spontanes Lob oder einfach ein süßes Mitbringsel sorgen für Freude am Arbeitsplatz. Und weil Freude ansteckend ist, schaffen diese kleinen Aufmerksamkeiten gleich ein besseres Arbeitsklima im ganzen Team. So verbessert man ganz nebenbei nicht nur die eigene Stimmung, sondern schrittweise die gesamte Unternehmenskultur.

Valentinstag bei karriere at e1550133586869 1024x836

# 2: Lob wirkt motivierend

Wann hast du zuletzt für deine Leistung, ein Projekt oder deinen Einsatz von deinen Kollegen ein Lob bekommen? Und wann hast du zuletzt selbst eines gegeben? Solltest du mal probieren, denn kleine Lobesworte zwischendurch sind ein wahrer Motivationsbooster. Sie zeigen einem nicht nur, dass Leistungen wahrgenommen, sondern auch geschätzt werden, und bestätigen den eigenen Einsatz. Weiter so!

# 3: Stresssituationen werden besser gemeistert

Ein nerviger Kundentermin, ein unnötiger Fehler oder ein spontanes Großprojekt, das man so ganz nebenbei auch noch erledigen soll? Stress pur! Solche Situationen wiegen aber weit nicht so schwer, wenn man weiß: Mein Team steht hinter mir! Wer weiß, dass er gemocht und die Arbeit geschätzt wird, kann selbstsicherer mit negativen Erlebnissen umgehen. Und das entstresst ungemein.

# 4: Die Hilfsbereitschaft steigt

Komplimente, Lob und andere Nettigkeiten: In so einem Team fällt es uns nicht schwer, um Unterstützung zu bitten, oder? Die Hilfsbereitschaft ist in herzlichen, wertschätzenden Umgebungen um einiges höher, da man nicht gegen-, sondern miteinander arbeiten will. Und wenn jeder am Erfolg des anderen interessiert ist, gibt’s im Gegenzug auch immer was zurück: Wie du mir, so ich dir.

# 5: Süßes macht süß

Es müssen ja nicht immer Pralinen sein, aber eine kleine Nascherei zwischendurch macht einfach glücklich. Noch mehr gilt das, wenn man sie geschenkt bekommt. Und obwohl wir natürlich wissen, dass zu viel Zucker ungesund ist, lieben wir wohl alle diesen Moment, wenn ein Kollege am Morgen mit einem Kuchen hereinspaziert kommt und sich alle darauf freuen, gemeinsam zu schlemmen. Erinnert an unsere Kindergeburtstagspartys und versüßt den Tag. Es stimmt halt doch: Süßes macht süß!

Arbeitsehe oder echte Liebe? Wie die Österreicher zur „Büromance“ stehen:

Der Arbeitsplatz wird nicht selten auch zu Amors Versuchslabor: Immerhin soll jeder dritte Arbeitnehmer bereits Sex mit Kollegen gehabt haben. Und bis zu 50 Prozent aller Erwerbstätigen (das variiert von Umfrage zu Umfrage) hat sich schon mal am Arbeitsplatz verliebt. Dabei bleiben Kollegen aber die bevorzugte „Beute“, eine Beziehung mit Vorgesetzten wird von den meisten Mitarbeitern hingegen ausgeschlossen.

Liebe unter Kollegen

Die beliebtesten Partner: Mitarbeiter aus der Produktion

Ein spannendes Gedankenexperiment hat vor einigen Jahren gezeigt, in welchen Abteilungen die attraktivsten Kollegen sitzen. Im Rahmen der Studie wurden die Erwerbstätigen nämlich gefragt, in welcher Abteilung ihrer Firma Mitarbeiter arbeiten, mit denen sie am ehesten eine Beziehung eingehen würden. Die Top 5 sind:

  1. Produktion
  2. Vertrieb
  3. Personalwesen
  4. Buchhaltung
  5. Marketing & PR

Die beziehungsfreudigste Branche

Laut derselben Studie sind Mitarbeiter aus dem Gesundheits- und Sozialwesen übrigens die beziehungsfreudigsten: 22 Prozent von ihnen sind bereits eine Beziehung am Arbeitsplatz eingegangen. Der Durchschnitt aller Branchen liegt bei 14 Prozent. Zusammengefasst kann man also sagen: „Love is everywhere“ – auch im Büro.

Wir wünschen einen schönen Valentinstag und ganz viel Liebe!

Euer karriere.blog-Team <3

Bildnachweis: Jo Panwat D/shutterstock; karriere.at; ViDi Studio/shutterstock


Avatar Redaktion 2x

Redaktion
Mehr erfahren

  • Beitrag teilen:

Entdecke mehr zu diesem Thema

HR-Trends 2019: 5 Themen mit Handlungsbedarf

Erstellt am: 19. Dezember 2018 3 Min.

Der Jahreswechsel steht an und wie jedes Jahr werfen wir einen Blick auf die HR-Trends 2019. Erfahrene Personaler werden feststellen, die bringen wenig Neues, zeigen aber dringenden Handlungsbedarf in den wirklich wichtigen Gebieten. Unumgänglich in 2019: Employer Branding, Flexibilität und Automatisierung. Prosit Neujahr!

Trauer am Arbeitsplatz: "Viele denken, dass sie das Thema nicht treffen wird"

Erstellt am: 11. Juli 2017 6 Min.

Wenn Mitarbeiter sterben oder ein Kollege mit dem Verlust eines geliebten Menschen zu kämpfen hat – eine schwierige Situation für alle Beteiligten. Ulrich Welzel begleitet Arbeitgeber, Mitarbeiter und Angehörige in diesen schweren Stunden und unterstützt sie bei der Trauerarbeit. Wir haben nachgefragt, was Arbeitgeber, Führungskräfte und jeder einzelne in solchen Fällen tun kann.

"Ab drei Leuten kann der Chef einen Konflikt nicht mehr ignorieren"

Erstellt am: 28. Juli 2014 3 Min.

Konflikte mit dem Chef oder im Team sind nicht nur Alltag, sondern auch wesentlicher und wichtiger Bestandteil des Arbeitslebens. Denn nur durch Konflikte wird man besser. Was die häufigsten Konfliktursachen sind, und wie man als Kollege reagieren kann, berichtet Gerhard Schwarz, Experte für Gruppendynamik, im Interview.