Zum Seiteninhalt springen
Zurück zu Produktivität
Schlafmangel und Arbeit

Arbeiten trotz Schlafmangel? Tipps gegen Müdigkeit und ein Selbstexperiment

Produktivität Aktualisiert am: 30. September 2022 8 Min.

Schlafentzug ist eine Foltermethode und deshalb auch verboten. Es gibt allerdings Situationen im Leben, die verlangen uns nahezu Unmögliches ab … zum Beispiel arbeiten zu gehen, wenn man quasi nicht geschlafen hat. Der Grund für den Schafmangel (ein Neugeborenes, ein kranker Partner, eine zu gute Party …) ist dann auch schon egal. Wir haben 6 Tipps für dich, um den Tag zu überstehen, und berichten von einem unschönen Selbstexperiment.

Die Party war richtig gut, irgendwie bist du hängengeblieben und schwupps … schon ist es fünf Uhr früh. Das Blöde ist nur, dass du eigentlich in die Arbeit musst – und zwar in zwei Stunden.

Die Gretchenfrage: Ab nach Hause und der Chef*in Bescheid geben, dass er dich heute nicht sehen wird, oder dem Ernst des Lebens tief in die Augen blicken und schnurstracks ab in die Arbeit? Wer kennts? Und wer hat sich schon mal für Letzteres entschieden?

Für alle, die unsere Frage mit „ja“ beantworten: weiter unten findet ihr unsere Top-Tipps, um den Arbeitstag trotz Schlafmangel zu meistern.

2 Tage wach – von der Party direkt in die Arbeit #

Selten ist geplant mit Schlafentzug und den Resterscheinungen einer guten Party in den Arbeitstag zu schlittern. Auch wenn man sich nicht die ganze Nacht lang betrinkt, der Schlafmangel wirkt trotzdem auf den Körper.

„24 Stunden ohne Schlaf wirken auf den Körper wie vier Gläser Rotwein.“

Schlafexpert*innen sagen, dass uns Schlafmangel körperlich und geistig sofort ein Defizit beschert. Wer sein Mindestschlafbedürfnis (bei den meisten Menschen rund 8 Stunden) regelmäßig unterschreitet, stört den Stoffwechsel und riskiert Krankheiten. Bereits nach 48 Stunden ohne Schlaf erlischt die Konzentrationsfähigkeit für die einfachsten Dinge, nach drei schlaflosen Tagen kommen noch Hör- und Sehschwierigkeiten sowie Halluzinationen hinzu. Für den Körper ist Schlafentzug also ein echter Kraftakt. Deshalb ist es umso wichtiger, gerade dann alles andere richtig zu machen.

„Das Hirn braucht Schlaf, um zu funktionieren.“

Wer also nach einer kurzen Nacht keine Wahl hat und in die Arbeit muss, sollte sich an die folgenden Tipps halten:

1. Das Wichtigste am Morgen erledigen! #

Morgens ist unser Energielevel am Höhepunkt (wenn auch nicht vergleichbar mit ausgeschlafenen Tagen) – diese Zeit solltest du dafür reservieren, die wirklich wichtigen Punkte auf der To-do-Liste abzuhaken. Ab Mittag fällt unsere Leistungskurve auch an ausgeschlafenen Tagen ab, bei Schlafmangel spüren wir dieses Tief noch viel ausgeprägter. Lange Meetings und wichtige Entscheidungen oder Gespräche (z. B. eine Gehaltsverhandlung) sind heute gar nicht ideal – hier hilft nur verschieben.

2. Kaffee!!! #

… ist unser Freund und Helfer, wenn der Schlafmangel richtig kickt. Allerdings ist zuviel des Guten auch wieder nicht gut. Circa 30 Minuten solltest du dem Koffein schon Zeit geben, bevor du aus purer Verzweiflung mehrere Tassen leerst. Je nachdem, wieviel Kaffee du regelmäßig konsumierst, spricht dein Körper vielleicht auch nicht mehr so sehr auf den Koffeinkick an. Dann hilft dir der nächste Tipp:

3. Beweg dich! #

Den ganzen Tag nur auf den Monitor zu starren macht auch Ausgeschlafene müde. In deiner Lage solltest du besonders auf Bewegung achten. Meide den Lift und gehe so viel mit möglich zu Fuß, arbeite an einem Stehtisch und nutze Pausen, um wirklich aufzustehen. Frische Luft (vor allem ein Spaziergang draußen) und ein kühler Raum halten dich zusätzlich fit.

4. Iss das Richtige! #

Wer seinen Körper und seinen Kopf schon durch Schlafmangel herausfordert, sollte sie zumindest mit gutem Treibstoff versorgen. Schweres Essen und ein Übermaß an Kohlenhydraten sorgen für einen Insulin-Peak, auf den schließlich ein Down folgen muss. Heute besser ein gesundes Müsli als Frühstück, einen Salat zu Mittag und als Snack ein Stück Obst wählen.

5. Verfalle nicht dem Powernap! #

Ein Mittagsschläfchen ist was Feines! Dabei solltest du es aber nicht zu gut meinen. Maximal 30 Minuten tragen zu mehr Fitness bei, alles darüber hinaus ist kontraproduktiv. Eine Tiefschlafphase solltest du hier nämlich vermeiden, die gehört in die Nacht. Ein Mittagsschlaf in der Arbeit ist nicht drin? Auch eine Viertelstunde ruhige Musik oder eine kurze Meditation haben denselben Effekt.

6. Sei freundlich! #

Oder besser gesagt: superfreundlich! Wer zu wenig Schlaf bekommen hat, ist leichter gereizt, launisch und nimmt alles persönlicher. Das Konfliktpotenzial in der Arbeit ist dann besonders hoch! Bemühe dich also besonders, deinen Kolleg*innen gegenüber nett zu sein, dann verzeiht man dir in Zukunft auch mal die ein oder andere unausgeschlafene Bemerkung. ;-) Und zuhause sofort ab ins Bett!

Wenn auch Alkohol im Spiel ist #

Verkatert arbeiten – So überstehst du den Tag

Aktualisiert am: 22. Juni 2021 4 Min.

Manchmal passiert das eben: Man trifft sich mit Freund*innen, schaut einmal zu tief ins Glas und muss am nächsten Tag verkatert zur Arbeit gehen. Die Hölle. Blau machen oder blau arbeiten? Wir haben (selbst erprobte) Tipps  für euch, wie ihr den Tag einigermaßen übersteht.

Wie du besser schläfst #

Besser schlafen, besser arbeiten: Dein Weg zur besten Nachtruhe

Aktualisiert am: 31. Mai 2022 5 Min.

Wer von Schlafstörungen betroffen ist, wünscht sich oft nur eines: endlich wieder besser schlafen. Hier kommt Abhilfe, denn der Grund für schlechte Nächte liegt oft am eigenen Lebensstil. Stress, Konflikte oder der späte Griff zum Smartphone sorgen oft dafür, dass wir schlecht schlafen. Wir haben uns mit einer Gesundheitsexpertin über Rezepte für besseren Schlaf unterhalten und herausgefunden, welche Schlafmythen sich hartnäckig halten.

Für müde Eltern #

Diary of a Working Mum: zurück in den Alltag nach den Ferien

Erstellt am: 07. Januar 2020 2 Min.

Der Urlaub / die Feiertage / die Ferien sind vorbei, die biologische Uhr hat davon aber noch nichts gemerkt: Wenn Kindergarten, Schule und Arbeit plötzlich wieder Pünktlichkeit verlangen, ist der Stress mit Kindern am Morgen vorprogrammiert. Gastautorin Heike Frenner erzählt aus ihrem Alltag als Zweifach-Mama und gibt Tipps für den stressfreieren Start in den Tag.

Wenn jeder Morgen eine Qual ist #

Morning Motivation: 7 Tipps für Morgenmuffel

Erstellt am: 10. Mai 2021 8 Min.

„Morgenstund hat Gold im Mund“ oder auch „The early bird catches the worm“ – solche Redewendungen bringen Morgenmuffel auf die Palme. Schließlich ist das Bett am Morgen besonders bequem, die Motivation aufzustehen verdammt gering und der gut gelaunte Morgenmensch ein erklärter Feind. Wie du als Morgenmuffel trotzdem durch die kritischste Zeit des Tages kommst, erfährst du hier.


Avatar Redaktion 2x

Redaktion
Mehr erfahren

Entdecke mehr zu diesem Thema

Lärm im Büro: Acht von zehn Arbeitnehmern sind ständig abgelenkt

Erstellt am: 14. Oktober 2014 8 Min.

Man sitzt vor dem Computer, sollte und möchte anfangen zu tippen und schon ist sie da, die nächste Ablenkung. Weg ist dafür eine andere - nämlich die Konzentration. Laut aktueller karriere.at-Umfrage fühlen sich acht von zehn Arbeitnehmern ständig abgelenkt, die größten Störfaktoren sind Unterbrechungen durch Kollegen oder Telefonate. Einen Ausweg aus der Konzentrations-Krise verspricht das richtige Büro. Vier Tipps für mehr Konzentration im Job.

Zurück aus der Kurzarbeit: Wie die Umstellung gelingt

Erstellt am: 17. Juni 2020 5 Min.

Wenn die Kurzarbeit endet, heißt es für viele: von 10 auf 100 – Prozent der Arbeitszeit nämlich. Eine ganz schön heftige Umstellung. Damit die gut gelingt, findet ihr drei hilfreiche Tipps in diesem Blogartikel:

Entscheidungen treffen: Kopfsache oder Bauchgefühl?

Aktualisiert am: 16. Mai 2022 3 Min.

Den sicheren Job wählen oder etwas aufregend Neues wagen: Eine Entscheidung zu treffen kann manchmal richtig hart sein. Vor allem, wenn im Inneren ein erbitterter Kampf tobt. Die Kontrahenten: Kopf und Bauch. Wer gewinnt?