10. Januar 2018 · Arbeitsleben · von

Die Neujahrsvorsätze der Österreicher: Klappts heuer?

Schon Neujahrsvorsätze gefasst? Laut einer Studie tut das ein Drittel der Österreicher. Aktuell mit sehr viel Zuversicht, denn laut Stimmungsbild sind die Österreicher für das aktuelle Jahr optimistisch gestimmt. Alles über oft gefasste Neujahrsvorsätze und welche Dinge manchen Österreichern dann doch Sorgen bereiten:

2018 wird ein gutes Jahr – davon sind so viele Österreicher überzeugt, wie seit 2013 nicht mehr. Jährlich erhebt die IMAS-Neujahrsumfrage, wie es um Zuversicht und Neujahrsvorsätze der heimischen Bevölkerung bestellt ist. Positiver als in den letzten Jahren fällt das aktuelle Ergebnis aus:

  • 46 Prozent der Österreicher blicken den kommenden Monaten mit Zuversicht entgegen. Das liegt vor allem an der persönlichen Stimmung und dem eigenen Optimismus.
  • 23 Prozent geben sich skeptisch: Sie bewerten vor allem die politische Stimmung im Land als negativ.
  • 16 Prozent blicken 2018 mit Sorge entgegen. Hauptgründe dafür: Schlechte Einkommensverhältnisse, Teuerungen und die eigene, schlechte Grundstimmung.

Die Top 10 der Neujahrsvorsätze

32 Prozent der Österreicher haben sich für dieses Jahr Vorsätze gefasst. Warum Neujahrsvorsätze so boomen, könnt ihr hier nachlesen. Vor allem Frauen, Personen zwischen 16 und 34 Jahren und Menschen mit mittlerer oder höherer Bildung tendieren zur Neuorientierung zum Jahreswechsel. Ein Vorsatz ist scheinbar nicht genug, im Schnitt sind es rund drei bis vier Vorsätze, die gefasst werden. Die Top-Vorsätze auch diesmal: Alles rund um die Gesundheit.

  1. Mehr Bewegung, mehr Sport
  2. Bewusster leben und mehr auf sich selbst achten
  3. Gesunde Ernährung
  4. Gewicht verlieren
  5. Mehr Zeit für Freunde und Familie
  6. Rauchen aufhören
  7. Weniger Stress im Beruf
  8. Den Haushalt entrümpeln und nicht-Gebrauchtes entsorgen
  9. Sparsamer sein
  10. Weniger Zeit vor dem Computer oder dem Fernseher verbringen

Bleibt die Frage: Was wird aus Neujahrsvorsätzen wirklich? Rückblickend auf 2017 sagen 31 Prozent, sie hätten ihre Vorsätze großteils erfüllt. 49 Prozent konnten Vorgenommenes teilweise umsetzen, 20 Prozent der Österreicher mussten am Ende des Jahres eine negative Bilanz ziehen.

Neujahrsvorsätze umsetzen? Diese Tipps helfen dir dabei:

 

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.