Erstellt am 22. Mai 2019 · Arbeitsleben, Jobsuche · von

Ein Jobwechsel alle 5 Jahre: Warum Veränderung Sinn macht

Lesezeit: 3 Minuten

Zusammenbleiben aus Gewohnheit – was in zwischenmenschlichen Beziehungen nicht gut ist, macht auch im Berufsleben keinen Sinn. Denn statt die Karriere einschlafen zu lassen, sollte man alle drei bis fünf Jahre frischen Wind in den Arbeitsalltag bringen, raten Experten. Wir verraten dir, warum dich regelmäßige Jobwechsel besser machen.

„Eigentlich passt ja alles, aber das Gehalt könnte höher sein.“ „Prinzipiell mag ich meine Arbeit, aber so richtig Spaß hab ich dabei nicht.“ „Grundsätzlich bin ich zufrieden, aber ich glaub, ich könnte mehr.“ – Quälst du dich auch mit dieser undefinierbaren Missstimmung? Dann ist es vielleicht Zeit, über einen Jobwechsel nachzudenken.

Der richtige Zeitpunkt für einen Jobwechsel

Alle drei bis fünf Jahre soll man laut Wirtschaftsmagazin Forbes den Job wechseln. Denn je länger man in demselben Job bleibe, desto schwerer falle der Umstieg, so die Experten. Und genau hier liegt das Problem: Während man den Jobwechsel hinauszögert, gewöhnt man sich entweder an die Unzufriedenheit und stumpft ab oder brennt dabei richtig aus. Jedenfalls vergibt man damit die Chance, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln.

Warum man sich öfter beruflich verändern sollte

Wenn du in deinem Job nicht gefordert bist, entwickelst du dich auch nicht weiter. Solltest du dich dann einmal nach einer neuen Stelle umsehen müssen (weil deine Firma in Konkurs geht oder du gekündigt wurdest), hast du es sehr viel schwerer am Arbeitsmarkt.

Die 7 besten Gründe für einen regelmäßigen Jobwechsel:

  1. Jeder Wechsel bringt dir Erfahrung, macht dich selbstbewusster und steigert deinen Wert am Arbeitsmarkt.
  2. Mit mehr Berufserfahrung hast du mehr zu erzählen und mehr zu beeindrucken – deine neuen Kollegen oder neue Recruiter.
  3. Du erkennst schneller, welche Arbeitsumgebung gut und welche schlecht ist. Du lässt dich viel weniger auf schlechte Jobs ein.
  4. Du wirst sehr gut im Selbstmarketing: Bei jeder Bewerbung beschäftigst du dich intensiv mit deinen Stärken und Schwächen, Fähigkeiten. Du lernst, wie du dich optimal präsentierst, und du weißt, was am Arbeitsmarkt gefragt ist.
  5. Deine Sicht der Dinge wird offener: Du bekommst mehr von der Welt da draußen mit, wenn du dich mehr damit beschäftigst, statt dich nur auf die Dinge innerhalb deines Büros zu konzentrieren.
  6. Du lernst neue Menschen, Arbeitsweisen, Systeme und Methoden kennen und lernst damit auch schneller mit Veränderungen umzugehen – eine Fähigkeit, die Gold wert ist, in unserer schnelllebigen Zeit!
  7. Mit jedem Jobwechsel kannst du deine Arbeitssituation verbessern: netterer Chef, interessantere Aufgaben, näherer Arbeitsort, bessere Arbeitszeiten, mehr Gehalt!

Wie gehe ich den Jobwechsel am besten an?

Jobwechsel bedeutet nicht automatisch Arbeitgeberwechsel: Wenn du in deiner aktuellen Position unterfordert bist oder einfach den Wunsch hast, etwas Neues dazuzulernen, solltest du zuerst deinem Arbeitgeber Bescheid geben. Ist er daran interessiert, dich zu halten, werdet ihr gemeinsam eine Lösung finden können: ein interner Um- oder Aufstieg, eine Zusatzaufgabe, eine Gehaltserhöhung, eine Weiterbildung oder sogar ein Sabbatical – es gibt viele Möglichkeiten. Wenn das nicht gelingt, solltest du dir Gedanken um deine berufliche Zukunft machen:

  • Was sollte sich für mich verbessern (mehr Gehalt, mehr Verantwortung, Homeoffice …)?
  • Was kann ich gut, was will ich noch lernen?
  • In welchem Bereich will ich arbeiten?

Ich will was anderes, weiß aber nicht, was

Wenn du noch nicht so recht weißt, wo es für dich hingehen soll, kannst du erst mal deine Bewerbungsunterlagen aktualisieren. So erhältst du einen besseren Überblick über deine Stärken, Fähigkeiten und Interessen. Außerdem hilft es, offen zu sein für Angebote. Rede mit Freunden und Bekannten, vielleicht bekommst du hier Tipps oder sogar konkrete Jobangebote. Hab jedenfalls keine Angst vor der Veränderung! Wenn du noch in einer Anstellung bist, hast du genug Zeit, dir etwas Besseres zu suchen und kannst entspannt in die Bewerbungsphase gehen. Also nütze diese Zeit!

Bildnachweis: shutterstock/GaudiLab

Lisa-Marie Linhart

Lisas Liebe gilt dem Wort und der Musik. Bei uns kombiniert sie beides zu wohlklingenden Blogbeiträgen mit dem richtigen Groove für Themen, die das Arbeitsleben leichter und die Karriereplanung einfacher machen.

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.