23. August 2017 · Bewerbung · von

Assessment Center: Tipps für den Tag der Prüfungen

Willkommen im Haifischbecken Assessment Center! Hier soll sich die Spreu vom Weizen trennen – zumindest, wenn es nach dem durchführenden Unternehmen geht. Für Bewerber bedeutet das: Tests, Interviews, Gruppenarbeiten und auch, für einen längeren Zeitraum unter Beobachtung zu stehen. Kein Spaziergang, aber mit etwas Vorbereitung machbar.

Keine Angst vor dem Assessment Center!

Vor allem große Arbeitgeber setzen bei der Besetzung wichtiger Stellen auf Assessment Center. Innerhalb eines bestimmten Zeitraums werden Bewerber dort auf Herz und Nieren geprüft. Für die Teilnehmer ist das ganz schön anstrengend, denn im Assessment Center steht jeder Kandidat unter Beobachtung – und das dauerhaft. Tests, Interviews und Gruppenarbeiten sind die Werkzeuge, um herauszufinden, wie sich Bewerber in verschiedenen Situationen verhalten. Auf Jobinterviews sollte man sich vorbereiten, auf ein Assessment Center umso mehr. Hier ein paar Tipps für den Tag – oder die Tage – im AC:

  • Die ausreichende Vorbereitung
    Aufgaben wie eine Gruppendiskussion, ein Test, eine Aufgabenstellung, die unter hohem Zeitdruck zu erledigen ist – diese Übungen sind in so gut wie jedem Assessment Center zu finden. Darauf kannst du dich vorbereiten. Bedenke, in welcher Branche der Arbeitgeber tätig ist und welche Fähigkeiten dir die angestrebte Position abverlangen wird. Hohe Stressresistenz? Dann wird zumindest eine Übung darauf abzielen. Verhandlungsgeschick? Dann wirst du vielleicht einen Gesprächspartner Modell “harte Nuss” knacken müssen.
  • Das richtige Mindset
    Wer findet Prüfungen schon angenehm? Die Zeit im Assessment Center ist genau das – eine einzige große Prüfung. Nimm sie ernst und gib dein Bestes, aber versuche nicht, dich zu verstellen. Das mag im Rahmen eines Jobinterviews dem einen oder anderen noch gelingen – einen oder mehrere Tage in die Rolle eines anderen zu schlüpfen, das wird dir nicht gelingen. Bedenke aber, dass du rund um die Uhr unter Beobachtung stehst. Auch in den Pausen wird dein Verhalten und deine Kommunikation laufend bewertet.
  • Die gute Basis
    Ausreichend Schlaf, genügend Zeit für die Anreise oder Kleidung, in der du dich wohl fühlst. Damit es nicht an vermeintlichen Kleinigkeiten scheitert, hier noch eine Infografik mit Tipps im Überblick:

Assessment Center Tipps

Bildnachweis: g-stockstudio/Shutterstock, Viking

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren