Fünf Fragen, die sich Führungskräfte täglich stellen sollten

von in Arbeitsleben, HR am Mittwoch, 20. April 2011 um 11:08

Warum mache ich das eigentlich? Jene Frage, die sich jeder Arbeitnehmer von Zeit zu Zeit stellen sollte. Nicht nur dann, wenn die Motivation fehlt. Wenn man sich wie der Hamster im Rad fühlt. Wenn einem jeder Tag dasselbe abverlangt. Und wenn man nicht merkt, dass man persönlich vom Hamsterrad-Treten profitiert.

Eine Frage, die aber nicht nur den betroffenen Arbeitnehmer selbst interessieren sollte. Warum Unternehmensbelegschaften Tag für Tag ihre Dienstverträge erfüllen, sollte nämlich gerade für Führungskräfte essentiell sein. Fünf Fragen, die sich jeder Chef täglich stellen sollte.

Motivierte Mitarbeiter: Das höchste Gut jeder Unternehmensführung. Sie legen sich von alleine ins Zeug. Sie haben Ideen. Sie kommen früher und gehen später. Sie gehen einfach gerne arbeiten. Und dafür muss einiges stimmen. Dass es nicht nur Geld ist, das uns motiviert, wissen die meisten – und das zeigt auch obiges Video eindrucksvoll. Es muss das Gesamtpaket stimmen: Von persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten, flexibler Zeiteinteilung bis hin zum angenehmen Betriebsklima.

Funktioniert die Sache mit der Mitarbeitermotivation nicht so richtig, ist für Führungskräfte Feuer am Dach. Und die große Ratlosigkeit da. Was tun, wenn trotz Gratis-Frühstück, günstigen Fitnessclub-Pässen und dem sündteuren Teambuilding-Camp die Lethargie die Oberhand behält? Eine harte Nuss, an der schon unzählige Unternehmen zu knabbern hatten. Eine mögliche Antwort: Es fehlt die Vision. Oder – fast noch schlimmer: Es gibt eine, von der wissen aber nur die Führungskräfte.

Informierte Mitarbeiter sind motivierte Mitarbeiter. Das sagt nicht nur der Hausverstand, sondern auch der Gallup Engagement Index (siehe Grafik rechts oben): Jene Mitarbeiter, die sich emotional stark an ein Unternehmen gebunden fühlen, fühlten sich am stärksten über Unternehmensziele informiert. Sie gaben an, „als Mensch gesehen“ zu werden. Und sie wissen, was von ihnen erwartet wird.

Und Mitarbeiter wollen stärker wahrgenommen werden, wie eine karriere.at-Umfrage vom vergangenen Herbst aufzeigt:


Fünf Fragen, die sich Führungskräfte täglich stellen sollten:

  1. Vermittle ich meinen Mitarbeitern eine Vision? Anders gefragt: Warum sollte ein Angestellter stolz darauf sein, in meiner Firma zu arbeiten?
  2. Weiß jeder einzelne Mitarbeiter, dass ich genau ihn und seine Fähigkeiten brauche, um diese Vision in die Wirklichkeit umzusetzen?
  3. Sind die Ziele, die ich dafür meinen Mitarbeitern vorgebe, verständlich formuliert? Sind Etappenziele zum „großen Ziel“ auch realistisch erreichbar?
  4. Schaffen es das Management auf allen Hierarchieebenen ihre Unterebenen zu überzeugen und zu motivieren?
  5. Bekommt der Mitarbeiter für seine Leistung den Gegenwert, der ihm zusteht?
Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren