21. Dezember 2016 · Arbeitsleben · von

5 Dinge, die du vor Jahreswechsel noch erledigen solltest

Kurz vor Jahreswechsel herrscht Aufbruchstimmung. Das alte Jahr geht langsam zu Ende, das neue steht in den Startlöchern und bringt vielleicht auch Vorsätze, Wünsche und Pläne mit sich. Damit ihr gut und stressfrei ins neue Jahr starten könnt, solltet ihr die letzten Tage des alten Jahres bestmöglich nutzen.

5 To-Dos für die letzten Tage des Jahres

Weihnachten steht vor der Tür, kurz darauf folgt Silvester und schon ist es da – ein brandneues Jahr, das darauf wartet, genützt und gelebt zu werden. Auch, wenn du keine fixen Vorsätze für die nächsten 365 Tage fasst: Das alte Jahr gut abzuschließen und einen ersten Blick nach vorne zu wagen, tut gut – auch im Job.

#1 Offline gehen – und bleiben

Eine richtige Auszeit ist besonders wichtig für alle, die rund um den Jahreswechsel ein paar freie Tage genießen werden. Im Urlaub läutet das Telefon, der Chef ist dran. Muss das wirklich sein? In vielen Fällen nicht. Eine gute Vorbereitung auf die eigene Auszeit bremst übereifrige Chefs oder Kollegen bereits im Vorfeld aus.

  • Urlaubsvertretung planen: Welche Tasks müssen unbedingt erledigt werden und wer ist in Notfällen Ansprechpartner?
  • Die eigene Erreichbarkeit abklären: In manchen Jobs geht es nicht ohne eine Art von Bereitschaftsdienst. Dann aber im Vorfeld mit den Kollegen und den Führungskräften abklären, was ein Notfall ist und in welchen Fällen das Telefon läuten darf.
  • Abwesenheitsnotiz einrichten: Standardfloskel oder nette Message? Was eine gute Abwesenheitsnotiz leisten muss, könnt ihr hier nachlesen. E-Mails im Urlaub checken? Bloß nicht!

#2 To-Do-Liste vorbereiten

Eine gut vorbereitete To-Do-Liste ist euer Verbündeter beim Start in die ersten Arbeitstage des neuen Jahres. So wisst ihr genau, was zu tun ist und welche Projekte und Aufgaben eure Aufmerksamkeit zuallererst benötigen. Vielleicht habt ihr auch Lust, euch völlig neu zu organisieren, z.B. mit einem Bullet Journal. Von der Art des Selbstmanagements kann sogar das eigene Wohlbefinden abhängen.

#3 Schreibtisch und Desktop aufräumen

Wenn ihr eure Aufgabenliste auf Vordermann gebracht habt, könnt ihr gleich mit dem Schreibtisch oder dem ganzen Büro weitermachen. Solche Routine- und Aufräumarbeiten eignen sich besonders für die meist ruhigen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr.

#4 Inbox Zero: Postfach auf Null bringen

Vielleicht hat nicht nur euer Schreibtisch eine Aufräumaktion nötig, auch im E-Mail-Postfach und am Laufwerk sammelt sich im Laufe eines Jahres einiges an: Wie viele Verknüpfungen haben sich auf deinem Desktop angesammelt, wie viele Bookmarks hast du schon abgespeichert? Mit einem leeren, abgearbeiteten Postfach startet es sich gleich viel besser ins neue Arbeitsjahr – deshalb: Inbox Zero!

#5 Kurze Bestandsaufnahme

Egal, ob der aktuelle Job noch zufrieden stellt oder du einen Karrieresprung im neuen Jahr anpeilst: Jahresende bedeutet auch, zurückzuschauen und eine kurze Bestandsaufnahme zu machen. Was war gut, was möchtest du verändern? Auch, wer keine Neujahrsvorsätze fasst, hat vielleicht den einen oder anderen Wunsch bzw. Plan, der auf Umsetzung wartet. 2017 könnte dafür ein prima Jahr werden.

Bildnachweis: kitzcorner / Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren