Zum Seiteninhalt springen
Zurück zu Arbeitsrecht
Bildungskarenz bildungsteilzeit

Bildungsteilzeit – Alle Infos dazu

Arbeitsrecht Erstellt am: 24. Juli 2018 3 Min.

Damit Arbeitnehmer sich weiterbilden können ohne ihr Arbeitsverhältnis ganz aufzugeben, wurde die Bildungsteilzeit eingeführt. Im Gegensatz zur Bildungskarenz ist diese Möglichkeit insbesondere für Personen interessant, die mit einem kleineren Einkommen auskommen müssen. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Voraussetzungen

Ähnlich wie bei der Bildungskarenz, müssen auch für die Bildungsteilzeit einige Voraussetzungen erfüllt werden.

  • Du musst Anspruch auf Arbeitslosengeld beim AMS haben.
  • Du musst mindestens 6 Monate ununterbrochen beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt und vollversichert gewesen sein.
  • Das Einverständnis deines Arbeitgebers musst du schriftlich eingeholt und dabei die Dauer deiner Bildungsteilzeit angegeben haben.

Weitere wissenswerte Informationen zur Bildungsteilzeit

Die Voraussetzungen sind aber nur die eine Hälfte. Wer gerne eine Bildungsteilzeit wahrnehmen möchte, der muss sich auch über einige andere Fragen Gedanken machen. Wir haben die wichtigsten davon aufgegriffen und für euch beantwortet:

Frage Antwort
Wie hoch fällt das Bildungsteilzeitgeld aus? Für jede verringerte Arbeitsstunde bezahlt das AMS € 0,80 aus. D.h. zum Beispiel: Wer 10 Stunden weniger arbeitet, bekommt € 8,00 pro Tag ausbezahlt.
Wie ist der Antrag auf Bildungsteilzeitgeld zu stellen? Dem Antrag auf Bildungsteilzeitgeld ist ein Schreiben des Arbeitgebers zuzufügen. Auf diesem müssen einige Angaben gemacht werden. Nämlich die Anzahl der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer (arbeitslosenversicherungspflichtig), die Anzahl der Arbeitnehmer, die sich bereits in Bildungsteilzeit befinden, die wöchentliche Normalarbeitszeit in den letzten 6 Monaten und die geplante wöchentliche Normalarbeitszeit ab Beginn der Bildungsteilzeit.
Ist es während der Bildungsteilzeit erlaubt, Über- und Mehrstunden zu leisten? Werden Mehrstunden zeitnah durch Zeitausgleich verbraucht, hat das keine Auswirkungen auf den Anspruch auf Bildungsteilzeitgeld. Überstunden hingegen sind problematisch.
Wofür kann Bildungsteilzeit in Anspruch genommen werden? Bildungsteilzeit wird für jede beruflich relevante Aus- und Weiterbildung gewährt, sobald sie das Mindestausmaß von 10 Wochenstunden übersteigt.
Wie lange kann man Bildungsteilzeit in Anspruch nehmen? Die Bildungsteilzeit muss mindestens einen Zeitraum von 4, maximal jedoch 24 Monaten dauern. Die Monate können über 4 Jahre hinweg aufgeteilt werden.
Wo ist der Antrag auf Bildungsteilzeit zu stellen? Der Antrag auf Bildungsteilzeit und Bildungsteilzeitgeld muss beim für dich zuständigen AMS gestellt werden.
Ist es möglich, Bildungsteilzeit und Bildungskarenz miteinander zu kombinieren? Es besteht die Möglichkeit, einmalig zwischen den beiden Modellen zu wechseln. Zwei Monate Bildungsteilzeit entsprechen einem Monat Bildungskarenz. Um zu wechseln, muss der Arbeitgeber einwilligen.
Besteht während der Bildungsteilzeit Kündigungsschutz? Nein, als Arbeitnehmer ist man während einer Bildungsteilzeit nicht vor einer Kündigung geschützt. Jedoch ist es dem Arbeitgeber nicht erlaubt, dich aufgrund einer beabsichtigten oder in Anspruch genommenen Bildungsteilzeit zu entlassen. Dies fällt unter den allgemeinen Motivkündigungsschutz.

Stand: Juli 2018

Bildnachweis: Ollyy / Quelle Shutterstock


Avatar Redaktion 2x

Redaktion
Mehr erfahren

  • Beitrag teilen:

Entdecke mehr zu diesem Thema

Arbeitszeitgesetz: Wo liegen die Grenzen der Arbeitszeit?

Erstellt am: 28. Januar 2019 5 Min.

Für die meisten Arbeitnehmer von privaten Arbeitgebern in Österreich bildet das Arbeitszeitgesetz den rechtlichen Rahmen dafür. Das Arbeitszeitgesetz definiert den Begriff Arbeitszeit als die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne die Ruhepausen. Es legt dann die tägliche und wöchentliche Normalarbeitszeit, mit zahlreichen Varianten, und die Höchstgrenzen der Arbeitszeit fest. Die Differenz zwischen der zulässigen Höchstarbeitszeit und der Normalarbeitszeit bilden Mehrarbeits- und Überstunden. Im Folgenden werden diese zentralen Elemente des österreichischen Arbeitszeitgesetzes näher dargestellt.

Kündigung vor dem Sommer: Recht auf Urlaub?

Erstellt am: 23. Juni 2014 4 Min.

Kündigt man als Arbeitnehmer, so hat man im Idealfall bereits einen neuen Job in Aussicht und verbessert durch den Wechsel seine Situation. Doch egal, wie es weitergeht, auch hier gibt es viele rechtliche Fragen. Zum Beispiel ob es einen Anspruch auf den Resturlaub und somit Sommerferien gibt. Johann Kalliauer, Präsident der AKOÖ,  beantwortet die wichtigsten FAQ zum Thema.

Bewerberdaten löschen: Was muss ich beachten?

Erstellt am: 15. April 2022 3 Min.

Datenschutz ist im Recruiting ein empfindliches Thema: Welche Bewerberdaten darf man wie aufbewahren und wie löscht man sie richtig, wenn der Bewerbungsprozess abgeschlossen ist? Welche Fristen, Verordnungen und gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden müssen, erklären wir im Artikel.