Motivation für die tägliche Arbeit: Was tun, wenn nichts mehr geht

von in Arbeitsleben am Donnerstag, 12. Januar 2017 um 11:22

Keine Lust auf die Arbeit – das passiert selbst im besten und schönsten Job. Vor Motivationstiefs und Aufschieberitis ist niemand gefeit. Du willst dein Job-Mojo zurück? Hier gibts Tipps für die tägliche Portion Arbeitsmotivation. Manchmal gehts einfach nicht ohne.

Mehr Selbstmotivation bitte!

Gründe, warum wir mit der Arbeit oft einfach nicht loslegen, gibt es viele: Stress, kein Überblick, langweilige Tasks, nervige Meetings oder auch die Angst vorm Scheitern sind Dinge, die uns zurückhalten. Während der Arbeitsberg wächst, schrumpft die Motivation.

Mit ein paar Tricks gelingt es, sich trotzdem zur Arbeit zu überreden. Welches Belohnungssystem oder Druckmittel für euch am besten funktioniert, müsst ihr selbst herausfinden. Hier sind ein paar Tricks, die ihr bei akutem Motivationsverlust einfach mal ausprobieren könnt. Noch mehr Hilfestellungen findet ihr in der Infografik.

Tricks gegen kleine Motivationshänger

  • Künstlicher Zeitdruck
    Wer unter Druck besonders gut arbeitet, setzt sich selbst am besten Deadlines. Zu diesen Zeitpunkten müssen Projekte oder klar definierte Teile davon erledigt sein.
  • Routinen ändern
    Gewisse Abläufe etablieren sich nach Jahren im Job einfach. Routinen zu haben, das ist schon sinnvoll. Immer die gleichen Dinge zur selben Zeit zu tun, das öffnet  Langeweile und Demotivation manchmal aber Tür und Tor. Gestalte deinen Arbeitstag doch einmal ganz anders: Wenn möglich, verschiebe Termine oder strukturiere deinen Tag ganz anders, als sonst. Vielleicht machen auch die Kollegen mit?
  • Rückblick auf den Tag
    Beim Blick auf die To-Do-Liste für morgen vergessen wir oft, was wir im Laufe eines Arbeitstages alles geschafft haben. Das (kleine) Erfolgserlebnis von heute gibt aber Elan für morgen. Nimm dir am Ende des Arbeitstages kurz Zeit, um zu reflektieren, was du alles geschafft hast. Die besonders öden Aufgaben natürlich besonders feiern!

Tage ohne Motivation in der Arbeit sind völlig normal. Wenn der „Dienst nach Vorschrift“ aber zum Dauerzustand wird, ist es wahrscheinlich an der Zeit, sich nach einer neuen Herausforderung umzusehen. Denn für Jobs, die keine Freude machen, ist das Leben viel zu kurz!

Motivation für die Arbeit
Bildnachweis: Sunny studio / Shutterstock, NetCredit

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren