Zum Seiteninhalt springen
Zurück zu Weiterbildung
Nervositaet bekaempfen

Don't panic! 5 Schnelle Tipps gegen Nervosität und Aufregung

Weiterbildung Aktualisiert am: 10. November 2022 2 Min.

Na, nervös? Wenn dir vor schwierigen Gesprächen, Präsentationen oder Jobinterviews der kalte Schweiß ausbricht: Hier findest du 5 Quick Tipps, um deine Nervosität erfolgreich zu bekämpfen.

#1 Nervosität akzeptieren

Selbsterkenntnis ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung: Nimm zur Kenntnis, dass du nervös bist und versuche nicht, die Aufregung zu ignorieren oder wegzudenken - das wird ohnehin nicht funktionieren. Als Schutzmechanismus bringt dich Nervosität in einen Zustand, in dem du besonders wachsam und sensibel bist. Das kommt oft ungelegen, macht aus evolutionärer Sicht aber durchaus Sinn: Jetzt geht's um etwas und du musst dein Bestes geben!

#2 Einatmen, ausatmen

Jetzt atme erstmal durch! Nicht umsonst wird dieser Ratschlag gerne erteilt. Atemübungen erfüllen nicht nur den Zweck, dein Gehirn mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen, sie lenken dich auch von deiner Nervosität ab. Atme für 5 Sekunden bewusst ein, kurz Luft halten und dann 5 Sekunden langsam wieder ausatmen - konzentrierst du dich nur auf deine Atmung, müssen besorgniserregende Gedanken eine Auszeit nehmen.

#3 Power Posing

Fake it till you make it. Das Einnehmen von sogenannten Machtposen kann dir mehr Selbstbewusstsein verschaffen und eignet sich besonders gut als Notfalltipp für Situationen, in denen sich eine Tasse Melissentee oder ein Lavendelbad halt nicht mehr ausgehen. Welchen Einfluss deine Körpersprache auf deine Person hat und was es mit den Machtposen auf sich hat, erklärt Sozialpsychologin Amy Cuddy im folgenden TedTalk:

Bitte stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu, um dieses Video anzuzeigen.

Zustimmung geben

#4 Gedankenkarussell stoppen

Wenn deine Gedanken nur noch um das bevorstehende unangenehme Meeting oder die Möglichkeit deines Scheiterns kreisen, kannst du dich mit kleinen Übungen von deiner Nervosität ablenken.

Schluss mit dem Grübeln! 5 Übungen, die dein Gedankenkarussell stoppen

Aktualisiert am: 10. November 2022 3 Min.

"Ich will nicht aufstehen!" Ein Gedanke, der dir morgens sicher bereits öfter in den Sinn kam. Trotzdem bleibst du wahrscheinlich nicht liegen sondern rappelst dich auf und gehst zur Arbeit. Psychologin Christa Schirl erklärt, wie wir über Gedanken die Oberhand behalten und das Gedankenkarussell stoppen können.

#5 Setze auf Prävention

Wenn bereits absehbar ist, dass du in eine aufregende Situation geraten wirst, kannst du schon vorab etwas gegen die sicher aufkeimende Nervosität tun. Auf Termine wie Gespräche oder Präsentationen kannst du dich ausreichend vorbereiten. Auch deinen Körper kannst du ins Gleichgewicht bringen, z.B. indem du auf übersäuernde Lebensmittel wie Milch- und Fleischprodukte sowie Weißmehl verzichtest. Unternimm Dinge, die dir Spaß machen und gut tun: Freunde treffen, spazieren gehen oder Netflix-Marathon.


Avatar Redaktion 2x

Redaktion
Mehr erfahren

  • Beitrag teilen:

Entdecke mehr zu diesem Thema

Die Freizeit sinnvoll nützen: 5 Wege, um sich laufend weiterzubilden

Erstellt am: 31. März 2020 3 Min.

Du möchtest deine neu gewonnene Freizeit sinnvoll nützen? Dann könntest du du dich zuhause weiterbilden. Weiterbildung und Wissensdurst wird von Arbeitnehmern gerne gesehen und eröffnet dir nicht nur neue Jobperspektiven, sondern auch neue Horizonte. Falls du keine Lust oder Zeit für langwierige Ausbildungen hast, kannst du dich auf diesen Wegen schnell und laufend weiterentwickeln:

Lehre mit Matura: So einfach geht es

Erstellt am: 26. September 2018 3 Min.

Seit Herbst 2008 gibt es die Lehre mit Matura, auch Berufsmatura genannt, in Österreich. Lehrlinge erwerben dabei zu ihrer praktischen Ausbildung die Reifeprüfung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit der Matura in der Tasche stehen den Lehrlingen in Hinblick auf Studium und Co. alle Türen offen. Für die Unternehmen bedeutet Lehre mit Matura, dass sie über mehr höherqualifizierte Mitarbeiter verfügen.

Brand Experience: Vom „Wieso? Weshalb? Warum?“ einer erfolgreichen Marke

Erstellt am: 29. September 2020 5 Min.

Der Begriff „Brand“ ist in aller Munde – und das seit Jahren in den unterschiedlichsten Ausprägungen. „Brand Experience“ hat sich vor einiger Zeit dazugesellt. In den Augen von Experten ist sie die Zukunft des Marketings. Was es mit der Brand Experience auf sich hat, erklärt Experte Franz Riebenbauer vom Studio Riebenbauer im Interview.