6. Dezember 2018 · Arbeitsleben, Gehalt · von

Mehr verdienen? Das sind die häufigsten Gründe für eine Gehaltserhöhung

Ohne Fleiß kein Preis? Denkste! Wer wirklich mehr verdienen will, der muss sich auf Jobsuche begeben. Denn die häufigsten Gründe für eine Gehaltserhöhung sind weder gute Leistungen noch Loyalität, sondern ein neuer Arbeitsplatz. Warum das so ist und warum Mitarbeiter generell mit ihrem Gehalt unzufrieden sind, erläutern zwei Studien.

„Ich hätte mehr verdient!“ – wie oft ist dir der Satz im letzten Monat durch den Kopf gegangen? Glaubt man einer aktuellen Studie, dann wohl sehr oft. Die meisten Angestellten fühlen sich von ihrem Arbeitgeber nicht der Leistung entsprechend entlohnt. Und das ist kein Wunder: Damit bei Krankenständen, Kündigungen und Co. der Betrieb am Laufen gehalten wird, müssen andere sich durch Doppel- und Dreifachbelastungen durchbeißen – zumeist, ohne dafür eine Gehaltserhöhung zu erhalten.

Unterbezahlt! Die meisten Angestellten wünschen sich eine Gehaltserhöhung

Geld ist zwar nicht alles, aber eine besondere Art der Wertschätzung. Gerade bei Leistungen, die weit über das jeweilige Jobprofil hinausgehen oder höherer Arbeitsbelastung aufgrund von Ausfällen im Team täten Arbeitgeber also gut daran, diese entsprechend zu honorieren. In den meisten Unternehmen ist die Personalentwicklung aber nicht mit in die Gehaltsgestaltung mit eingebunden. Oder anders gesagt: Die tatsächlichen Leistungen werden erst gar nicht von den Gehalts-entscheidenden Stellen bemerkt. So erhalten viele Arbeitnehmer nie ihr Wunschgehalt, sondern bleiben langfristig beim Einstiegsgehalt hängen. Das macht sich in der Arbeitgeberbewertung bemerkbar: Der Großteil der Befragten würde den aktuellen Arbeitgeber nicht aufgrund der Entlohnung empfehlen.

„Ich hab mich reingehängt!“ – Die wahren Gründe für Gehaltserhöhungen haben nichts mit Fleiß zu tun

Wer sich dennoch ein Herz fasst und durch „besonderes Engagement“ oder „erreichte Ziele“ begründen möchte, dass er im monetären Sinn „mehr wert“ ist, wird höchstwahrscheinlich scheitern. Dazu liefert eine andere Studie erschreckend ernüchternde Ergebnisse: Weniger als zehn Prozent der Gehaltserhöhungen werden aufgrund von besonderer Leistung gewährt. Wahrscheinlicher ist da schon eine generelle Anhebung der Gehälter im Unternehmen oder mehr Verdienst durch eine interne Beförderung.

Darum gibt’s mehr Gehalt:

  1. Jobwechsel
  2. Generelle Erhöhung der Gehälter
  3. Interner Positionswechsel

Ausweg Kündigung: Ein neuer Job bringt mehr Gehalt

„Scheiß auf Fleiß!“, mag sich jetzt so mancher denken. „Auf zu neuen Ufern!“ – So drastisch, so richtig, wenn ein besserer Verdienst angestrebt wird. Denn ein gutes Drittel, und damit die Mehrheit, der Gehalts-technischen Verbesserungen geschehen durch einen Jobwechsel. Spannend ist in diesem Zusammenhang, dass „mehr Gehalt“ dennoch keiner der Hauptgründe für die Jobsuche ist. Geld ist offenbar doch nicht alles – solange Tätigkeit und Kollegen passen.

Verdienst du, was du verdienst?

Mit unserem karriere.at-Gehaltsrechner siehst du, ob du gerecht entlohnt wirst.

 

Bildnachweis: Aekotography/shutterstock

Lisa-Marie Linhart

Lisas Liebe gilt dem Wort und der Musik. Bei uns kombiniert sie beides zu wohlklingenden Blogbeiträgen mit dem richtigen Groove für Themen, die das Arbeitsleben leichter und die Karriereplanung einfacher machen.

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.