Keine Macht dem Stress: 14 kleine Auszeiten für jeden Tag

von in Arbeitsleben am Freitag, 6. Mai 2016 um 10:32

Wenn euch alles über den Kopf wächst, ist es höchste Zeit, eine kurze Pause einzulegen. Wir haben für euch eine Infografik mit Strategien für die kurz- und langfristige Bewältigung stressiger Zeiten gefunden. Vom bewussten Schluck Wasser bis hin zur Tasse Kakao – 14 Anti-Stress-Tipps für jeden Tag:

Schnelle Tipps gegen stressige Momente

Kurze Stressspitzen können unserer Motivation auf die Sprünge helfen und dazu beitragen, dass wir in kurzer Zeit enorm viel bewältigen. Wird Stress allerdings zum Dauerzustand, kann das für Körper und Psyche auch gefährlich werden. Termindruck, ständige Unterbrechungen und Mehrarbeit machen uns das Leben schwer.

Neben Methoden zur langfristigen Stressbewältigung gibt es auch kleine Tricks, mit denen ihr Körper und Geist beruhigen könnt. Vorschläge für Mikropausen und kurze Bewegungsübungen haben wir hier bereits vorgestellt. Diese kleinen Auszeiten könnt ihr außerdem in euren Arbeitsalltag oder Feierabend einbauen:

  • Glückshormone in Tafelform
    Schokolade gegen Stress? Da sagen wir nicht Nein! Kakao regt die Serotoninbildung an, wer zu dunkler Schokolade greift, macht alles richtig: Weniger Zucker, viel Kakao.
  • To-Do-Listen
    Am Ende eines Arbeitstages die To-Do-Liste für den nächsten Tag vorzubereiten hilft, stressfreier und starten zu können. Auf den Montag könnt ihr euch bereits am Freitag vorbereiten.
  • Auszeit gönnen
    Wenn es gar nicht mehr geht: kurzer Rückzug in ein freies Büro, das Besprechungszimmer oder den Pausenraum!
  • Kurze Pause vor dem Lärm
    Erlaubt euch der Arbeitgeber, während der Arbeitszeit Kopfhörer zu verwenden, könnt ihr euch eine akustische Auszeit gönnen. Unsere liebsten Tools für eine angenehme Geräuschkulisse haben wir an dieser Stelle gesammelt.
  • Rahmenbedingungen ändern
    Arbeiten ohne genaue Anweisungen, mangelndes Feedback oder unter ständig hoher Belastung – da hilft auf Dauer auch kein Yoga. Stimmen die Rahmenbedingungen des Jobs nicht, führt das immer wieder zu Stress. Ein klärendes Gespräch mit Führungskraft und/oder den Kollegen schafft hoffentlich Abhilfe.

Erste Hilfe gegen Stress
Bildnachweis: Chutima Chaochaiya /Shutterstock; Ergotopia

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren