Wer wird Bundeskanzler? Best-of aus mehr als 500 Bewerbungen

von in Inside am Donnerstag, 12. Mai 2016 um 10:33

Mit Freiwerden des Bundeskanzlerpostens war uns klar: Das ist ein Fall für karriere.at! Was wir nicht geahnt haben, war die gewaltige Resonanz in der Berichterstattung und das Rascheln im Online-Blätterwald: Unser Stelleninserat erreichte auf Facebook mehr als 400.000 Personen und wurde mehr als 250.000 Mal aufgerufen. Das Resultat daraus? Mehr als 500 Bewerbungen innerhalb der ersten 48 Stunden! Die Basics einer richtig guten Bewerbung gelten natürlich auch für Spitzenpositionen im Staat. Wir haben alle Zusendungen gesichtet und für euch die besten Abschnitte aus den erhaltenen Kanzler-Bewerbungen herausgesucht – sortiert nach Bewerbungs-Must-haves.

Inserat Bundeskanzler

Was macht eine gute Kanzler-Bewerbung aus?

Parteibuch, Vitamin B, Männer- oder Frauenbünde – alles gar nicht nötig, denn die eingetroffenen Bewerbungen für das Amt des Bundeskanzlers sprechen für sich. Mehr als 500 Bewerbungen haben wir auf unser Inserat hin erhalten – in gerade einmal 48 Stunden. Und auch bei der Bewerbung für das hohe Amt ist klar, dass Anschreiben und Lebenslauf perfekt sein müssen. Wir sind von unseren Kandidaten und ihren Bewerbungen begeistert und zeigen euch deshalb ein „Best-of der Bundeskanzlerbewerbungen“! #willstdukanzlerstdu

Punkten durch Bescheidenheit

  • Meine Erwartungen an das Land sind nicht groß. Umgekehrt erhoffe ich mir auch keine allzu großen Erwartungen an meine Person. Meine persönliche Stärke, einfach alles auf sich zukommen zu lassen, nichts zu planen, und auch nichts zu überstürzen, kann ich sicher in den Beruf einbringen. So ändert sich nichts und die künftigen Generationen können dadurch genau abschätzen, mit welchen Problemen sie konfrontiert sein werden und können schon jetzt beginnen, sich Lösungen zu überlegen.
  • Politische Erfahrung und Qualifikation bzw. Bildung sind keine Voraussetzungen für diese spannende Stelle und ich bringe auch nichts davon mit, außer einem laufenden Studium, das kaum etwas mit Politik zu tun hat. Aber da ich auf Lehramt studiere, sitze ich ohnehin nur im Park herum oder demonstriere.

Identifikation mit der ausgeschriebenen Stelle

  • Die von Ihnen ausgeschriebene Stelle entspricht darüber hinaus sehr gut meinem Fachwissen, als ehemaliger Politprovinzjournalist und langjähriger Gemeinderat (3 Amtszeiten, jedes Mal wiedergewählt, dass soll mir mal wer nachmachen!) beherrsche ich den Buffetsmalltalk ebenso souverän wie das Durchschneiden diverser Eröffnungsschleifen.
  • Bei der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf Ihr Stelleninserat gestoßen – Sie haben mein vollstes Interesse. Die von Ihnen ausgeschriebene Stelle entspricht darüber hinaus auch sehr gut meinem Mangel an Fachwissen. Schon seit meiner zweijährigen Tätigkeit als Klassensprecher einer 2. und 3. A-Klasse in Wien Leopoldstadt war es ein berufliches Ziel von mir, Regierungsverantwortung zu übernehmen – dort konnte ich auch schon umfangreiche politische Erfahrung sammeln.

Das große Ganze sehen und im Anschreiben klar vermitteln

  • Als vor 10.000 Jahren der kleine Marduk beim Spielen mit seinen Freunden auf eine in Stein gemeißelte Inschrift stieß, war den Dorfschamanen schnell klar, dass hiermit die Ankunft des Großen Kriegers prophezeit sei.
    Dieser vom Universum verliehene Titel darf, bei aller selbstkritischer Bescheidenheit, mir zugeschrieben werden. Infolge dieser unbestreitbar skandalös guten Qualifikationen trete ich nun den Pfad des Schicksals an und beginne die Errettung der Erde als Bundeskanzler unseres schönen Staates.

Durch Fragen Interesse signalisieren

  • Klingt gut. Gerade die Essensmarkerl sprechen mich an. Braucht man dann da gar nichts zahlen für das Essen bzw. ist da auch eine Nachspeise dabei? Über das Gehalt müssen wir noch reden.

Persönliche Infos sind ein MUSS!

  • Zu meinen Hobbies gehören Nutella-Fressen, Chakren-Reinigung und RTL2.
  • Dass ich frischen Wind in die Hofburg bringe, merkt ihr spätestens dann, wenn die Klänge von Motörhead und Slayer durch die Gänge schallen.

Wirkungsvoller letzter Satz im Anschreiben

  • Sehen Sie dieses Schreiben nicht als Bewerbung, sondern vielmehr zugleich als Amtsantritts-Bestätigung.

Und wer hat sich beworben?

Üblicherweise unterliegen Bewerbungen ja der Anonymität, angesichts des Who-is-who machen wir allerdings eine Ausnahme. Auch wenn der dringende Verdacht besteht, dass einige Kandidaten mit einem Pseudonym nachgeholfen haben: Werner Faymann, Michael Häupl, Alfons Haider, die Grinse Katze, Kim Jong Un, Barack Obama, Wladimir Putin, Heinz Christian Strache, KC Streichel, Richard Lugner, Terminator Arni, Hubert Gorbach, Mark Zuckerberg, Jesus Christus und Laura Rudas. Viel Erfolg! ;-)

Übrigens: Die karriere.at-Bewerbungskommission berät sich und kontaktiert alle Bewerber. Die kreativsten Anschreiben werden mit einem Goodie-Package belohnt.

Bildnachweis: Octavus/Shutterstock, karriere.at (Inserat)

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren