Zum Seiteninhalt springen
Zurück zu Weiterbildung
Weiterbildung im job sinnvoll

Weiterbildung im Job: Selbstzweck oder sinnvolle Maßnahme?

Weiterbildung Erstellt am: 03. März 2022 2 Min.

Weiterbildung im Job ist nie reiner Selbstzweck, sondern sollte immer einen konkreten Nutzen haben. Wie du eine Weiterbildung sinnvoll auswählst und damit sowohl dein Potenzial als Fachkraft als auch die Wettbewerbsfähigkeit deines Unternehmens ausbaust, erfährst du im Artikel.

Weiterbildungen sind „in“ und zählen zu den am häufigsten gebotenen Benefits von Unternehmen – lebenslanges Lernen ist immerhin in aller Munde. Doch oft dienen die gebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten eher dem schönen Schein und das erworbene Wissen nützt im Arbeitsalltag weder den jeweiligen Personen noch dem Betrieb. Damit die Weiterbildung im Job auch sinnvoll ist, sollten sich Arbeitgeber*innen und bildungshungrige Mitarbeitende zielgerichtete Fragen stellen.

Weiterbildung im Job sinnvoll wählen

Eine Weiterbildungsmaßnahme ist immer nur der Weg zum Ziel. Die Frage ist: Welches Ziel will man mit dem erworbenen Wissen erreichen? Fachliche Spezialisierung, Persönliche Kompetenzen (etwa Führungskompetenz) ausbauen oder in ein neues Tätigkeitsfeld wechseln? Da Weiterbildung im Job meist Teil der Arbeitszeit ist und auch zumindest teilweise vom Unternehmen bezahlt wird, sollten die individuellen Ziele natürlich mit den Vorstellungen der Vorgesetzten beziehungsweise Arbeitgeber*in abgestimmt sein. Um dasselbe Ziel zu verfolgen (und bestenfalls auch zu erreichen) sind diese Fragen hilfreich:

Fragen zu betrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen

  • Warum möchtest du an dieser Maßnahme teilnehmen?
  • Welche Jobrelevanz hat diese Ausbildung in deiner Rolle? Welche Hard bzw. Soft Skills werden damit gefördert?
  • Wie kannst du das erworbene Wissen im Arbeitsalltag sinnvoll einsetzen?
  • Welches Ziel möchtest du mit Hilfe dieser Maßnahme erreichen?
  • Welche Schritte sind nach der Weiterbildung nötig, um das Ziel zu erreichen?

Ansuchen um Weiterbildung: Je konkreter, desto besser

Bevor du also konkret um die Weiterbildung ansuchst, beantworte diese Fragen und besprich sie mit deiner Führungskraft oder der Person, die die Weiterbildung genehmigt. Ganz grundsätzlich gilt: Je konkreter du werden kannst, umso besser! „Ich möchte eine Weiterbildung machen“ klingt beliebig und wird dir vermutlich nicht genehmigt. Du solltest bereits beim Ansuchen wissen, welche Weiterbildung du absolvieren willst und warum. Die oben genannten Fragen helfen dir dabei.

Klären solltest du außerdem noch:

  • Wann findet die Weiterbildung statt und gilt das als Arbeitszeit?
  • Gibt es ein bestimmtes Weiterbildungsbudget und was ist, wenn dein gewünschter Kurs es überschreitet?
  • Unter welchen Voraussetzungen musst du die Kosten (zumindest teilweise) zurückzahlen?

Tipp: Mehr zu Ausbildungskostenrückersatz und rechtlichen Rahmenbedingungen für Weiterbildungsmaßnahmen findest du hier zusammengefasst.

  • Wer bezahlt etwaige Reise- und Übernachtungskosten?
  • Gibt es Alternativen zu deinem Vorschlag? Etwa ein ähnliches Thema bei einem anderen Bildungsinstitut?
  • Betrifft der Weiterbildungsbedarf nur dich oder ist es auch für andere Kolleg*innen relevant? Ab einer bestimmten Personenanzahl kann es günstiger sein, sich die Vortragenden bzw. Seminarleiter*innen ins Unternehmen zu holen und die Weiterbildung inhouse anzubieten.

Expertenwissen nützen: Interne Weiterbildungsmaßnahmen

Für gute Weiterbildung müssen übrigens nicht immer externe Expert*innen angeheuert werden. Eine gute zusätzliche Möglichkeit sind interne Weiterbildungsmaßnahmen, bei denen das bereits vorhandene Wissen im Unternehmen genützt wird. Bei karriere.at gibts dazu den "E.T.".

Interne Weiterbildung: Gezielte Personalentwicklung mit „E.T.“!

Erstellt am: 08. Februar 2022 4 Min.

„E.T.“ – das ist nicht nur der entzückende kleine Außerirdische, sondern auch die Abkürzung für das interne Weiterbildungsprogramm von karriere.at. Am Educational Thursday bieten Mitarbeitende Workshops für Mitarbeitende an. Wie das funktioniert und was wir dabei so alles lernen, berichten wir in diesem Artikel:


Avatar Redaktion 2x

Redaktion
Mehr erfahren

  • Beitrag teilen:

Entdecke mehr zu diesem Thema

Alles anders! Berufliche Veränderung während und nach Corona

Erstellt am: 19. Mai 2020 6 Min.

Alltag, Beziehungen und auch vor unserer Arbeit macht sie nicht Halt ... die momentane Situation verändert so einiges in unserem Leben. Vielleicht hast du in der Corona-Krise sogar deinen Job verloren oder befindest dich in Kurzarbeit. Es ist an der Zeit sich zu fragen: „Soll auch ich mich verändern?“ Und wie kann es weitergehen nach einer so einschneidenden Zeit, die mal schnell alles auf den Kopf gestellt hat?

Fernstudium in Österreich: Studieren von zu Hause aus

Erstellt am: 02. Februar 2018 2 Min.

Fernstudium. Die Rede ist vom Computer zu Hause anstelle des Studentenlebens am Campus: Fernstudien richten sich vor allem an die Bedürfnisse von Berufstätigen, Personen mit Betreuungsverpflichtungen sowie Interessenten aus universitätsfernen Regionen. Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität nehmen diese Möglichkeit zu studieren gerne in Anspruch. Fernstudien sind zudem eine Alternative, Studium, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen.

Die Angst vor der Kündigung – was dagegen hilft

Erstellt am: 18. August 2020 2 Min.

Du hast Angst, deinen Job zu verlieren? Damit bist du nicht allein und die Sorge ist durchaus berechtigt. In diesem Artikel erklären wir dir, warum Angst sehr sinnvoll sein kann und wie du damit umgehst: