Aktualisiert am 17. Februar 2021 · Arbeitsleben, Inside · von

Rezepte für die Fastenzeit: Ideen für die gesunde und leichte Mittagspause

Lesezeit: 4 Minuten

Die 40-tägige Fastenzeit ist ein guter Zeitpunkt, um vielleicht endlich den Absprung vom Leberkässemmerl zu schaffen. Dafür braucht man eigentlich nur drei Dinge: Den guten Vorsatz, etwas Zeit, um das Mittagessen am Vorabend zuzubereiten und Rezepte, die richtig gut schmecken. Das Kochen können wir euch zwar nicht abnehmen, dafür schaut karriere.at-Ernährungsexpertin Eva Etlinger für euch in ihr Rezeptbuch. Nachdem der Frühling bald in den Startlöchern steht, verrät sie euch auch ihre liebsten Teemischungen zum Stoffwechsel Aktivieren und Abnehmen.

Weitere Artikel zum Thema

Eva Etlinger

Eva Etlinger

Was unser Küchenteam bei karriere.at regelmäßig auf den Mittagstisch zaubert, hat viele Vorteile: Es ist gesund, schmeckt verdammt gut und alle Rezepte lassen sich auch zu Hause gut nachkochen. Rechtzeitig zu Beginn der Fastenzeit hat Eva Etlinger, Ernährungsexpertin und Teil des karriere.at-Küchenteams, in ihrem Rezeptbuch gestöbert und verrät heute gesunde Gerichte, die gut schmecken und absolut mittagspausentauglich sind. Abends vorbereiten, einpacken und am nächsten Tag ein gesundes Mittagessen genießen!

Alle Rezepte hier als pdf-Download.

Leichte Fasten-Rezepte für die Mittagspause

Gemüsesuppe mit Linsen

LinsensuppeEvas Gemüsesuppe mit Linsen ist unser Verbündeter im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Reich an B-Vitaminen, Magnesium, Phosphor und Lezithin für die grauen Zellen. Dass die Suppe fantastisch schmeckt, versteht sich von selbst.

Für 4 Portionen

  • 1 l Wasser
  • 200 g Linsen
  • 1 Fenchelknolle (wahlweise auch Brokkoli, Zucchini, oder anderes Gemüse möglich)
  • 1 mittlere Zwiebel
  • Evtl. 1 – 2 Kartoffeln
  • Etwas Suppengemüse
  • Lorbeerblatt, Kümmel, Pfefferkörner
  • Suppengewürz

Gemüse in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel in sehr wenig Fett anrösten. Das restliche Gemüse dazugeben, kurz mitrösten und mit Gemüsesuppe aufgießen. Nach Geschmack Kümmel oder Fenchelsamen dazugeben. Die Linsen dazugeben und alles weichkochen, das dauert ca. 10 – 15 Minuten. Danach mit dem Pürierstab pürieren. Abschmecken und servieren!

Überbackene Berglinsen mit Zucchini und Tomaten

Linsen dürfen in Evas Küche nicht fehlen. Sie können vielfältig zubereitet werden und stecken voller Eiweiß, komplexer Kohlenhydrate, Ballaststoffe und wichtiger Nährstoffe. Die überbackenen Berglinsen können als Hauptgericht genossen werden oder als Beilage zu Fisch, Fleisch oder Garnelen.

Zutaten für 4 Personen

  • 250 g Berglinsen, gewaschen
  • Suppengewürz
  • 2 mittlere Zucchini
  • 4 Tomaten
  • 1 Kugel Mozzarella
  • Basilikum, Oregano, Salz, Zitronenpfeffer

Linsen mit Wasser abdecken, mit 1 Tl Suppenwürze würzen und ca.30 min. kochen, Zucchini und Tomaten in kleine Würfel schneiden, in 1 El Olivenöl Zucchini und Tomaten kurz dünsten, gekochte Berglinsen dazu mischen. Alles mit Basilikum, Oregano, Salz und Zitronen-Pfeffer würzen. Mozzarella in kleine Stücke schneiden und gleichmäßig auf dem Gemüse verteilen. Deckel schließen und 5 Min. ziehen lassen bis Mozzarella geschmolzen ist

Gemüse-Bohnen Eintopf (mit Faschiertem)

Bohneneintopf

Bohnen versorgen uns nicht nur mit jeder Menge Eiweiß, sondern auch mit viel Folsäure, Eisen und Niacin. Studien zufolge kann regelmäßiges Genießen von Bohnen sogar den Cholesterinspiegel senken.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Dose Riesenbohnen (Abtropfgewicht 480 g)
  • 1 Zwiebel, geschält, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält, gewürfelt
  • 400 g Zucchini
  • 2 Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln oder ein Stück Lauch
  • 2 EL natives Olivenöl extra
  • 1 EL Butter
  • optional: 350 g gemischtes Faschiertes
  • 1/2 EL Tomatenmark
  • 800 ml Gemüsesuppe
  • 1 Prise Zucker
  • 1 – 2 EL heller Balsamicoessig
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Bohnen in ein Sieb geben und unter kaltem Wasser gut abspülen, abtropfen lassen. Zucchini waschen, putzen, längs halbieren und in dicke Scheiben schneiden. Karotten schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel waschen, putzen und schräg in Ringe schneiden. Das Öl und die Butter in einemTopf erhitzen, das Faschierte und die Karotten 3 Minuten unter Rühren anbraten. Dann die Zwiebel, Knoblauch und Zucchini zugeben. Tomatenmark einrühren und kurz anschwitzen. Mit Suppe aufgießen und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Bohnen zugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig kräftig abschmecken. Eintopf in tiefen Tellern anrichten, mit Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren!

Tees für Stoffwechselaktivierung

Teemischungen zur Stoffwechselaktivierung

1,5 Liter Wasser sind das Minimum, das ein Erwachsener täglich zu sich nehmen sollte, ideal sind 2,5 bis 3 Liter. Und weil Wasser auf Dauer doch eher fad schmeckt, hilft Eva euren Geschmacksnerven mit Tees auf die Sprünge.

  • Zitronen-Ingwer-Tee
    1 Stück frischen Ingwer fein hacken, 1 Stück Zitronengras in Stücke schneiden, mit 250ml Wasser aufkochen, 12 Minuten ziehen lassen. Tee durch ein Sieb gießen und Saft einer Zitrone dazugeben.
    Die Power-Kombi Ingwer und Vitamin C aktiviert den Stoffwechsel.
  • Brennessel-Birkenblätter-Tee
    1TL getrocknete Brennesselblätter, 1 TL getrocknete Birkenblätter, ½ TL getrocknete Wacholderbeeren mit 250ml kochendem Wasser übergießen und 8 Minuten ziehen lassen, durchsieben.
    Der beste Entschlackungstee!
  • Pfefferminz-Kardamom-Tee
    1 TL grüne Kardamomsamen im Mörser zerstoßen, mit 250 ml Wasser aufkochen, dann 3 Stiele frische Minze dazugeben. Alles 5 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb abseihen.
    Kardamom regt den Stoffwechsel an, Minze hat eine positive Wirkung auf Magen und Darm.
  • Hawaii-Tee
    1 Scheibe getrocknete Ananas fein zerkleinern. Mit 1 gehäuften TL Grüntee und 250 ml heißem Wasser übergießen, 3 Minuten ziehen lassen, abseihen. Eine Scheibe Ananas in Stücke schneiden und dazugeben. Als Alternative kann man auch zum Ananassaft untermischen.
    Grüner Tee unterstützt die Fettverbrennung, Ananas regt durch das Enzym Bromelain die Verdauung an.
  • Zimt-Melissen-Tee
    Eine kleine Zimtstange mit 250 ml Wasser aufkochen, 1 Stück Orangenschale und 1 EL Zitronenmelisse dazugeben, 3 Minuten köcheln lassen und dann abseihen.
    Zimt kurbelt die Fettverbrennung an.

Noch mehr Rezepte für die Fastenzeit:

Zur Person: Eva Etlinger

Eva Etlinger ist diplomierte Ernährungstrainerin und bietet neben Workshops auch Kochkurse und Vorträge über gesunde Ernährung an. Seit Jänner 2014 sorgt Eva zudem bei karriere.at für mehr Gesundheit.

Bildnachweis: shutterstock/LFBImages, Veliavik, laroshenko Maryna, Foxy Forest Manufacture; Foto Eva Etlinger: karriere.at

Redaktion