Zum Seiteninhalt springen
Zurück zu Produktivität
Motivation Playlist

Don’t Stop Believin’! Spotify Playlist für mehr Motivation

Produktivität Erstellt am: 27. Oktober 2020 2 Min.

Wenns draußen trüb und dunkel ist, die Nachrichten dich runterziehen und irgendwie alles schiefgeht ... dann ist es definitiv Zeit für diese Motivations-Playlist! Einfach aufdrehen und gute Laune tanken:

Wenn ich mich im Homeoffice morgens an meinen Laptop setze, ist es dunkel. Wenn ich Feierabend mache, ist es dunkel. Zwischendurch mal Radio zu hören und Nachrichten zu lesen, sorgt auch nicht gerade für Luftsprünge. Und wenn ich mir dann auf dem Weg vom Schreibtisch zum Wasserhahn den Zeh am Küchentisch stoße, ist der Tag auch schon gelaufen ...

Da hilft es nix, den „Gute Laune“-Tee zwanzig Minuten ziehen zu lassen, da hilft nur gute Musik! Wer also von zuhause aus arbeitet: Motivations-Playlist an und richtig laut aufdrehen. Wer im (Großraum-)Büro ist: Es gilt das gleiche, nur mit Kopfhörern (wir wollen es uns ja nicht mit den Kollegen vertun und dann noch mehr bad vibes ernten ...)

Lenkt Musik bei der Arbeit ab?

Übrigens, wer jetzt sagt: „Dann kann ich mich ja nicht mehr konzentrieren!“ Das ist tatsächlich individuell sehr unterschiedlich und hat auch etwas mit der Musikrichtung zu tun. Hier ein paar Fakten aus einer Studie zu Musik am Arbeitsplatz:

  • 61 Prozent der Befragten hören während der Arbeit Musik.
  • 36 Prozent glauben, dass Musik dabei hilft, Arbeitsstress zu bewältigen.
  • 20 Prozent begrüßen Musik als willkommene Ablenkung von „langweiligen“ Verrichtungen.
  • 16 Prozent geben an, dass Musik ihre Produktivität deutlich steigert.

Die Playlist für 1000 % Motivation

Wie unsere Headline schon verrät: Ein Rock-Klassiker, der uns so gut wie immer aufspringen und durch die Gegend tanzen lässt, ist „Don´t Stop Believin´“ von Journey – übrigens empfohlen von meiner Kollegin Lisa-Marie, die diesen als ihren „Egal-wie-mies-ich-drauf-bin-der-motiviert-mich-immer“-Song beschreibt.

Daneben sind es aber auch ganz ruhige, nachdenkliche Werke wie „Unwritten“ von Natasha Bedingfield (unbedingt auch in die Coverversion von My Ugly Clementine reinhören!) oder elektronische Beats von Daft Punk, die unser Motivations-Level sofort steigen lassen. Nachdem Musik aber Geschmackssache ist, wird es wohl das eine oder andere Lied geben, das dir nicht zusagt und dich dementsprechend wenig motiviert.

Schreib uns doch in den Kommentaren, welcher Song dir einen ultimativen Motivations-Boost gibt!

https://open.spotify.com/playl...

Spotifiy

Avatar Redaktion 2x

Redaktion
Mehr erfahren

  • Beitrag teilen:

Entdecke mehr zu diesem Thema

Produktiv arbeiten im Homeoffice: 5 Tipps für mehr Konzentration

Erstellt am: 14. April 2020 2 Min.

Konzentriert und produktiv arbeiten im Homeoffice kann schwierig sein, denn überall lauern Ablenkungen … Mit etwas Disziplin und guten Produktivitätstipps gehts aber. Wir haben die besten für euch rausgesucht:

Shiny Object Syndrom: Welchem Wunsch jagst du gerade hinterher?

Erstellt am: 25. Januar 2018 2 Min.

Neue Dinge machen Freude, weil sie unserem Gehirn frische Reize geben. Deshalb sind wir selten mit dem zufrieden, was wir haben. Das "Shiny Object Syndrom" bringt dich dazu, von einem glänzenden, neuen Objekt zum nächsten zu springen. Das Gras ist auf der anderen Seite halt immer grüner. 5 Tipps, wie du dich nicht verzettelst:

Morgenmuffel vs. Frühaufsteher: Wann startest du in den Tag?

Erstellt am: 29. Mai 2018 2 Min.

Österreich ist ein Land der Frühaufsteher. Während in anderen Ländern oft "9 to 5" üblich ist, starten die heimischen Arbeitnehmer ihren Tag gerne früher. Im Rahmen unserer Online-Umfrage wollten wir von euch wissen: Wann startet ihr euren Arbeitstag? Außerdem: 4 Fakten und Tipps rund um deinen Start in den Tag.