Was macht man als Werkstofftechniker?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Werkstofftechniker?

Werkstofftechniker sind für die Durchführung physikalischer und chemischer Werkstoffprüfungen zuständig. Sie unterziehen verschiedene Materialien diverse Messungen und werten die Ergebnisse danach aus. Werkstofftechniker entwickeln auch neue Werkstoffe oder Werkstoffkombinationen, die spezifische Qualitätsmerkmale aufweisen sollen.

Typische Aufgaben

  • Oberflächenrissprüfungen durchführen
  • Baustellenlaborarbeiten durchführen
  • Zerstörende Prüfverfahren durchführen
  • Untersuchungen mit Ultraschall
  • Untersuchungen mit Rasterelektronenmikroskop

Klassische Anforderungen

  • Gute Reaktionsfähigkeit
  • Chemisches Verständnis
  • Lösungsorientiertes Denken
  • Planungsfähigkeit
  • Fingerfertigkeit

Wie werde ich Werkstofftechniker?

Um als Werkstofftechniker arbeiten zu dürfen, ist entweder eine abgeschlossene Schulausbildung mit spezifischem Schwerpunkt notwendig oder ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Diese Firmen bieten derzeit einen Job als Werkstofftechniker

Aktuelle Werkstofftechniker Jobs

  • Einstiegs-Positionen
  • Mit Berufserfahrung

Entdecke weitere Berufsbilder