Was macht man als Umwelttechniker?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Umwelttechniker?

Umwelttechniker prüfen und messen Umweltbelastungen, Schadstoffemissionen, aber auch den Verschmutzungsgrad von Boden, Luft und Wasser. Sie nehmen auch chemische und physikalische Messungen vor und erstellen auf dieser Grundlage Gutachten. Anhand dieser entwickeln sie Maßnahmen zur gezielten Reduzierung von Schadstoffemissionen.

Typische Aufgaben

  • Durchführung von umwelttechnischen Analysen und Messungen
  • Entwicklung von umweltschonenden Produktionsverfahren
  • Durchführung und Planung von Recycling-Maßnahmen
  • Erstellung von Informationsmaterialien
  • Beratung von Kunden und Auftraggebern

Klassische Anforderungen

  • Planungsfähigkeit
  • Interdisziplinäres Denken
  • Technisches Verständnis
  • Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Wie werde ich Umwelttechniker?

Um Umwelttechniker zu werden ist ein abgeschlossenes Studium notwendig. Das kann in den Bereichen Biologie, Umwelttechnik oder in einem ähnlichen technischen Studiengang absolviert werden. Es gibt auch einige Studiengänge an den Fachhochschulen.

Wieviel verdient man?


€ 2.640,– € 4.400,–

Diese Firmen bieten derzeit einen Job als Umwelttechniker

Aktuelle Umwelttechniker Jobs

  • Einstiegs-Positionen
  • Mit Berufserfahrung

Entdecke weitere Berufsbilder