Was macht man als Zweiradmechaniker?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Zweiradmechaniker?

Zweiradmechaniker beschäftigen sich mit der Montur, Wartung und Reparatur von Fahrrädern, Mopeds und Motorrädern. Sie überprüfen diese hinsichtlich der Funktionstüchtigkeit der jeweiligen Einzelteile und wechseln abgenützte bzw. defekte Teile aus.  Sie beraten Kunden hinsichtlich Fahr- und Motorrädern und verkaufen außerdem Zubehör.

Typische Aufgaben

  • Reparatur- und Serviceaufträge durchführen
  • Erstellung von Kostenvoranschlägen
  • Laufräder wuchten und zentrieren
  • Beratung von Kunden
  • Durchführung von Bestellungen und von Telefon- und Schriftverkehr

Klassische Anforderungen

  • Gute körperliche Verfassung
  • Handwerkliches Geschick
  • Systematische Arbeitsweise
  • Kundenorientierung
  • Kaufmännisches Verständnis

Wie werde ich Zweiradmechaniker?

Den Beruf des Zweiradmechanikers erlernt man im Rahmen einer dreijährigen dualen Lehrlingsausbildung. Der dazugehörige Lehrberuf nennt sich Kraftfahrzeugtechnik, bei dem als Vertiefung „Motorradtechnik“ gewählt werden kann.

Diese Firmen bieten derzeit einen Job als Zweiradmechaniker

Entdecke weitere Berufsbilder