Was macht man als Bestatter?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Bestatter?

Als Bestatter betreut und berät man Kunden in allen möglichen Bestattungsmöglichkeiten. Gemeinsam mit den Hinterbliebenen werden alle Details eines Begräbnisses festgelegt. Besteht der Wunsch, kümmert sich der Bestatter auch um die behördlichen Formalitäten. Neben dem Totentransport, der Bereitstellung des Sarges und dem Waschen der Toten ist er auch für die kaufmännischen Tätigkeiten zuständig, die anfallen.

Typische Aufgaben

  • Nachversorgung der Hinterbliebenen
  • Toten waschen, kleiden und gegebenenfalls auch schminken
  • Organisation der Bestattung und Trauerfeier
  • Seelischer Beistand für die Hinterbliebenen

Klassische Anforderungen

  • Hygienebewusstsein
  • Unempfindlichkeit gegenüber Gerüchen
  • Körperliche und psychische Belastbarkeit
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Taktgefühl und hohe Kommunikationsstärke

Wie werde ich Bestatter?

Die duale Ausbildung zur Bestattungsfachkraft dauert drei Jahre. Die Theorieeinheiten in der Berufsschule werden von den Praxiseinheiten im Ausbildungsbetrieb ergänzt.

Diese Firmen bieten derzeit einen Job als Bestatter

Entdecke weitere Berufsbilder