Was macht man als Werkzeugmacher?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Werkzeugmacher?

Werkzeugmacher stellen Produktionswerkzeuge her. Dazu zählen beispielsweise Schnitt-, Stanz- und Schneidewerkzeuge. Sie sind dafür zuständig, mechanische Teile, Baugruppen und Komponenten zusammen zu bauen, zu warten und zu reparieren.

Typische Aufgaben

  • Fehler, Mängel oder Störungen an Werkzeugmaschinen bzw. Werkzeugen aufsuchen, eingrenzen und beseitigen
  • Ersatzteile bzw. Werkzeugbauelemente anfertigen und einbauen
  • Störungen bei Werkzeugmaschinen ausfindig machen und beheben
  • Werkzeuge fertigen

Klassische Anforderungen

  • Fingerfertigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Aufmerksamkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Wie werde ich Werkzeugmacher?

Die Lehrausbildung für den Beruf des Werkzeugmachers umfasst dreieinhalb Jahre. Es handelt sich um einen Modullehrberuf, bei dem man aus verschiedenen Schwerpunkten wählen kann.

Diese Firmen bieten derzeit einen Job als Werkzeugmacher

Aktuelle Werkzeugmacher Jobs

  • Einstiegs-Positionen
  • Mit Berufserfahrung

Entdecke weitere Berufsbilder