Was macht man als Trockenausbauer?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Trockenausbauer?

Trockenausbauer – auch als Stuckateure bekannt – sind für einfache und kunsthandwerkliche Verputz- und Stuckarbeiten an Fassaden und Innenwänden zuständig. Sie fertigen Innen- und Außenputze sowie Stuckornamente an und stellen Zwischen- und Leichtwände auf. Die Altbausanierung fällt ebenfalls in ihren Tätigkeitsbereich, ebenso wie die Montage von Wärme-, Kälte-, Brand- und Schallschutzplatten.

Typische Aufgaben

  • Berechnung des Materialbedarfs und Ausmessung von Räumen
  • Durchführung und von Außen- und Innenputzarbeiten
  • Zuschneiden von Zwischenwänden und Platten
  • Montage von Fassaden- und Deckenverkleidungen
  • Absicherung des Arbeitsortes

Klassische Anforderungen

  • Gute körperliche Verfassung
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sicherheitsbewusstsein
  • Aufmerksamkeit
  • Gestalterische Fähigkeiten

Wie werde ich Trockenausbauer?

Den Beruf des Trockenausbauers ergreift man über eine Lehrausbildung. Diese dauert in der Regel drei Jahre und ist dual aufgebaut. Das bedeutet, dass sich theoretische Komponenten aus der Berufsschule und praktische aus dem Ausbildungsbetrieb ergänzen.

Entdecke weitere Berufsbilder