Was macht man als Installateur?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Installateur?

Ein Installateur ist für die Planung, Installation und Wartung von Leitungen bzw. Anlagen verantwortlich, die Gebäude mit Wasser, Gas, Wärme und Frischluft versorgen. Er fertigt Leitungs- und Montageskizzen an, beherrscht die Metallbearbeitung bzw. die Bearbeitung und Verbindung von Rohren. Zudem muss ein Installateur noch anhand diverser Messungen, Druckproben und Prüfungen sicherstellen, dass alle Abläufe reibungslos funktionieren. Auch das Verfassen technischer Berichte gehört zu seinem Aufgabenbereich.

Typische Aufgaben

  • Störungsbehebung und Reparaturarbeiten
  • Anschluss, Inbetriebnahme und Service von Geräten, Sanitär- und Heizungsanlagen
  • Montage und Verlegung der notwendigen Rohre
  • Evtl. Schweißarbeiten
  • Erstellung von Aufzeichnungen für Angebote und Planskizzen als Dokumentation
  • Korrektes Führen von Zeit- und Arbeitsunterlagen

Klassische Anforderungen

  • abgeschlossene Lehre als Installateur
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Genaues und verantwortungsbewusstes ArbeitenBaustellenerfahrung
  • Freundlicher Umgang mit den Kunden
  • Führerschein B
  • Reisebereitschaft

Wie werde ich Installateur?

Um Installateur zu werden, muss eine Lehre absolviert werden. Diese besteht aus einem zweijährigen Grundmodul und einem einjährigen Hauptmodul. Zusätzlich besteht die Möglichkeit ein weiteres Hauptmodul zu belegen, wodurch sich die Ausbildungszeit um ein weiteres Jahr verlängert.

Wieviel verdient man?


€ 1.850,– € 3.083,–

Diese Firmen bieten derzeit einen Job als Installateur

Aktuelle Installateur Jobs

  • Einstiegs-Positionen
  • Mit Berufserfahrung

Entdecke weitere Berufsbilder