Was macht man als Staatsanwalt?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Staatsanwalt?

Der Staatsanwalt vertritt die staatliche Anklagebehörde und prüft, ob Delikte tatsächlich gerichtlich zu verfolgen sind. Um eine strafbare Handlung festzustellen, führen sie unter Einbezug der Polizei und Untersuchungsrichter Ermittlungsverfahren durch. Der Staatsanwalt ist Anklagevertreter im Namen der Republik Österreich und daher ein Beamter.

Typische Aufgaben

  • Erstellung von Strafanzeigen und Strafanträgen
  • Einleitung und Durchführung von Ermittlungsverfahren
  • Beauftragung polizeilicher Fachkräfte
  • Vollstreckung gerichtlicher Entscheidungen
  • Einreichen der Anklageschriften

Klassische Anforderungen

  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstbewusstsein
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Argumentationsfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick

Wie werde ich Staatsanwalt?

Staatsanwälte durchlaufen die selbe Ausbildung wie Richter. Ein abgeschlossenes Universitätsstudium der Rechtswissenschaften ist Voraussetzung. Danach muss eine Gerichtspraxis im Ausmaß von mindestens fünf Monaten absolviert werden. Nach dieser Praxis besteht die Möglichkeit, einen Übernahmeantrag in den richterlichen Vorbereitungsdienst zu stellen. Nach vier Jahren interner Ausbildung kann die Richteramtsprüfung absolviert werden.