Was macht man als Rettungssanitäter?

Aufgaben, Anforderungen und aktuelle Jobs

Was macht ein Rettungssanitäter?

Als Rettungssanitäter betreut und versorgt man eigenverantwortlich und selbstständig kranke sowie verletzte Personen. Sie führen lebensrettende Sofortmaßnahmen durch und leisten in Akutsituationen Hilfestellung. Sie übernehmen die Erstversorgung der betroffenen Person und begleiten diese bis zum Krankenhaus. Rettungssanitäter gehen auch Notärzten bei notfallmedizinischen Maßnahmen zur Hand.

Typische Aufgaben

  • Erste Hilfe leisten
  • Hilfestellung bei Akutsituationen
  • Sanitätsdienstliche Sondertransporte durchführen
  • Durchführung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen
  • Verabreichung erforderlicher Arzneimittel

Klassische Anforderungen

  • Gute körperliche Verfassung
  • Psychische Belastbarkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Gutes Beurteilungsvermögen
  • Lösungsorientiertes Denken

Wie werde ich Rettungssanitäter?

Die Ausbildung zum Sanitäter erfolgt innerbetrieblich bei der jeweiligen Rettungsorganisation. Wer Rettungssanitäter werden möchte, muss insgesamt 260 Stunden absolvieren – davon sind 100 Stunden theoretische Ausbildung, die restlichen 160 werden im Rahmen eines Rettungsdienstpraktikums absolviert. Danach kann die Ausbildung zum Notfallsanitäter begonnen werden, die noch einmal 480 Stunden umfasst.