Das Ende des Sommerlochs: Sechs Tipps für den perfekten Herbstbeginn

von in Arbeitsleben am Freitag, 31. August 2012 um 09:01

Wir wollen keine Spielverderber sein. Absolut nicht. Ehrlich. Aber es ist nun einmal so, dass der Sommer sich langsam aber doch verabschiedet. Dies sollte jedoch kein Grund zur Traurigkeit sein, denn der Herbst bedeutet in vielerlei Hinsicht einen Neubeginn – und gestärkt durch Sonnenstrahlen, Urlaub & neue Erlebnisse kann man nun voller Energie in die kommende Saison starten. Bis zum astronomischen Herbstbeginn am 22. September bleibt zum Glück noch genügend Zeit für Vorbereitungen.

Sind alle wieder da?

Im Büro kennt man das. Man schreibt eine Mail und bekommt sofort eine Antwort. Die Freude währt jedoch nur kurz, denn die Antwort ist nicht die erhoffte – Stichwort: Abwesenheitsnotiz. Es gibt Zeiten im Jahr, und da gehören die Sommermonate eindeutig dazu, da läuft es – sagen wir einmal, zäh. Denn wenn viele frei haben, sind viele nicht da – und nicht selten heißt es dann: „Das machen wir nach dem Sommer.“ Es bleiben jenen, die ihren Urlaub schon hinter sich oder ein andermal geplant haben, nur zwei Möglichkeiten: Über die Trägheit des Sommers stöhnen oder den kleinen Ausnahmezustand samt der leeren Gänge und Arbeitsplätze so gut es geht zu nutzen. In dem man etwa Dinge erledigt, für die sonst keine Zeit bleiben. Und sei es, dass man seine Schreibtischladen ausmistet oder mit seinen Kollegen (denen, die halt da sind) nach der Arbeit auf ein Eis geht. Denn spätestens zu Schulbeginn sind alle wieder da und auch arbeitstechnisch geht es meist schnell wieder rund. Wäre es da nicht schön, heuer einmal perfekt auf den Herbstbeginn vorbereitet zu sein? Unsere Tipps sollen dabei helfen und im Idealfall zugleich den Startschuss für einen motivierten Herbst geben.

Die Tipps zum Ende des Sommerlochs

  • Einen Bewegungsplan erstellen: Sport im Freien ist im Sommer herrlich. Generell sind wir Menschen im Sommer aktiver: Die lauen Abende locken uns in die Gastgärten, späte Spaziergänge schaffen besonders an heißen Tagen die ebenso heiß ersehnte Abkühlung und für die Bikinifigur wird ohnehin die eine oder andere Sporteinheit extra eingelegt. Um die neu aufgebaute Fitness auch über den Winter zu retten, sollte man sich schon jetzt ein Sport- bzw. Bewegungsprogramm überlegen, welches auch kältetauglich ist. Unser Tipp: Für Kurse in Sportclubs, Unis, Volkshochschulen etc. schon jetzt anmelden – denn sinken erst einmal Draußen die Temperaturen, sind die Plätze in den spannendsten Sportkursen meist schnell weg.
  • Salat & Gemüse – auch im Herbst: An besonders heißen Tagen hat man naturgemäß meist weniger Appetit auf Warmes oder Deftiges. Salat & Gemüse stehen daher hoch im Kurs. Durch das reiche Angebot der heimischen Gärten haben Gemüse & Co. im Sommer zusätzlich Hochsaison. Mit dem Sommer sollte jedoch nicht das Ende der Gemüsesaison starten, und im Sinne einer gesunden Ernährung lohnt es sich, Gemüse weiterhin fix im Speiseplan zu haben. Ein Tipp für den Herbst: Leckere Kürbisgerichte!
  • Den Schulstart managen: Für all jene, die schulpflichtige Kinder haben, ist die Zeit von, während und kurz nach dem Schulstart – je nach Alter des Kindes – meist kein Zuckerschlecken. Um diese Zeit dennoch möglichst stressfrei zu überstehen, sollte man schon jetzt alle nötigen Utensilien für den Schulbeginn besorgen, Termine managen und sich falls möglich und nötig darum bemühen, den einen oder anderen Tag frei zu bekommen.
  • Inskribieren – Jetzt: Der Sprung vom Schulanfänger zum Studenten ist freilich ein weiter – egal, ob man selbst oder etwa die eigenen Kinder an ein Studium denken, inskribieren sollte man sich rasch: Denn durch eine Gesetzesänderung endet die allgemeine Zulassungsfrist zum Studium für das Wintersemester bereits am 5. September.
  • Die Jobsuche geht wieder los: War im Sommer weniger los, startet mit dem Herbstbeginn auch wieder die heiße Saison der Jobsuche, die im Jänner ihren Gipfel hat. Jobsuchende und all jene, die sich eventuell verändern wollen, könnten bereits jetzt ihre Unterlagen auf Vordermann bringen und in Ruhe mit der Jobsuche beginnen.
  • Voller Elan in neue Projekte: Nach der Sommerpause starten viele Firmen mit neuem Elan in den Herbst, neue Projekte versprechen eine spannende Zeit. Wer mit Eifer dabei ist und überzeugende Ideen hat, kann sich so das beste Geschenk zum Sommerende machen.

Bildnachweis: Sonnenschein. / Quelle Photocase

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren