Bildungskarenz und Bildungsteilzeit

Für Weiterbildungszwecke können Arbeitgeber und Arbeitnehmer schon seit längerem eine Bildungskarenz vereinbaren. Seit 1.7.2013 ist es nun auch möglich, Weiterbildungsmaßnahmen neben einer Teilzeitbeschäftigung wahrzunehmen.

Bildungskarenz

  • Was sind die Voraussetzungen für eine Bildungskarenz? Das Arbeitsverhältnis muss mindestens 6 Monate gedauert haben. Saisonarbeitskräfte benötigen nur 3 Monate, wenn sie zuvor bei diesem Arbeitgeber in den letzten 4 Jahren befristete Arbeitsverhältnisse von mindestens 6 Monaten hatten.
  • Für wie lange kann eine Bildungskarenz vereinbart werden? Die Bildungskarenz kann zwischen 2 Monate und einem Jahr dauern. Es ist möglich, innerhalb von 4 Jahren die Bildungskarenz in Teilen zu konsumieren. Ein Teil muss aber mindestens 2 Monate dauern.
  • Was muss ich konkret tun, um eine Bildungskarenz in Anspruch nehmen zu können? Die Bildungskarenz ist schriftlich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu vereinbaren. Eine neuerliche Bildungskarenz kann erst nach 4 Jahren ab Beginn der letzten Bildungskarenz begonnen werden.
  • Bekomme ich in der Bildungskarenz eine finanzielle Unterstützung? Für die Zeit einer Bildungskarenz kann beim zuständigen AMS Weiterbildungsgeld beantragt werden. Die Höhe des Weiterbildungsgeldes entspricht dem Arbeitslosengeld, jedoch mindestens EUR 14,53 täglich (das entspricht dem Kinderbetreuungsgeld).
  • Welche Weiterbildungsmaßnahmen werden vom AMS gefördert? Weiterbildungsmaßnahmen sind im Ausmaß von mindestens 20 Wochenstunden oder einer vergleichbaren zeitlichen Belastung nachzuweisen. Bei Betreuungsverpflichtungen für ein Kind, welches das 7. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und fehlender längerer Betreuungsmöglichkeiten, sind Weiterbildungsmaßnahmen von zumindest 16 Wochenstunden ausreichend. Wird während der Bildungskarenz einem Studium nachgegangen, muss nach jedem Semester ein Nachweis über die Ablegung von Prüfungen aus Pflicht- und Wahlfächern im Gesamtumfang von 4 Semesterwochenstunden oder im Ausmaß von 8 ECTS-Punkten erbracht werden. Alternativ kann auch ein anderer Erfolgsnachweis (wie beispielsweise Ablegung der Diplomprüfung oder des Rigorosums oder Bestätigung des Fortschrittes und des zu erwartenden positiven Abschlusses einer Diplomarbeit oder einer sonstigen Abschlussarbeit) erbracht werden.

Bildungsteilzeit

  • Was sind die Voraussetzungen für eine Bildungsteilzeit? Das Arbeitsverhältnis muss mindestens 6 Monate gedauert haben. Saisonarbeitskräfte benötigen nur 3 Monate, wenn sie zuvor bei diesem Arbeitgeber in den letzten 4 Jahren befristete Arbeitsverhältnisse von mindestens 6 Monaten hatten.
  • Für wie lange kann eine Bildungsteilzeit vereinbart werden? Bildungsteilzeit kann zwischen vier Monate und 2 Jahren vereinbart werden. Die Bildungsteilzeit kann auch innerhalb von 4 Jahren in Teilen vereinbart werden, wobei die Dauer eines Teils mindestens 4 Monate betragen muss.
  • Was muss ich konkret tun, um eine Bildungsteilzeit in Anspruch nehmen zu können? Die Bildungsteilzeit ist zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer schriftlich zu vereinbaren. Die Vereinbarung muss neben Beginn und Dauer auch das Ausmaß und die Lage der Arbeitszeit enthalten. Die Arbeitszeit muss um mindestens ein Viertel und darf höchstens um die Hälfte der bisherigen Arbeitszeit reduziert werden. Die wöchentliche Arbeitszeit darf zehn Stunden nicht unterschreiten. Eine neuerliche Bildungsteilzeit kann erst nach 4 Jahren ab Beginn der letzten Bildungsteilzeit begonnen werden.
  • Bekomme ich in der Bildungsteilzeit eine finanzielle Unterstützung? Für die Zeit einer Bildungsteilzeit kann beim zuständigen AMS Bildungsteilzeitgeld beantragt werden. Es beträgt täglich EUR 0,76 für jede volle Arbeitsstunde, um die die wöchentliche Normalarbeitszeit verringert wird. Bei einer Reduktion der Arbeitszeit um 50 % der Normalarbeitszeit (von 40 auf 20 Stunden) gebührt Bildungsteilzeitgeld in der Höhe von monatlich EUR 456,- (0,76 x 20 x 30). Zu den konkreten geförderten Weiterbildungsmaßnahmen siehe die obige Frage zur Bildungskarenz.
  • Kann man zwischen Bildungskarenz und Bildungsteilzeit (und umgekehrt) wechseln? Wurde bei einer Bildungskarenz die höchstzulässige Dauer von einem Jahr nicht ausgeschöpft, so kann man durch eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu Bildungsteilzeit wechseln. Eine Rückkehr zur Bildungskarenz ist dann nicht mehr möglich. Gleiches gilt für den Wechsel von Bildungsteilzeit zur Bildungskarenz. Für den Wechsel zwischen Bildungskarenz und Bildungsteilzeit gilt ein Umrechnungsschlüssel von 1:2.

Stand: Dezember 2015

Autor: Mag Dr Klaus Mayr LL.M. ist Referent in der Kammer für Arbeiter und Angestellte OÖ (Abt. Kompetenzzentrum Betriebliche Interessenvertretung), Mitglied der Selbstverwaltung der OÖ GKK, Lektor der Universitäten Linz & Wien, Fachkundiger Laienrichter beim OGH.

Bildnachweis: Ollyy / Quelle Shutterstock

14.12.2015

Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren