Abmelden

Online Jobsuche: In zehn Schritten zum Erfolg

Mann findet Job virtuell

Online Jobsuche oder doch via Zeitung – was bringt mehr Erfolg? Eine Frage, die sich vor wenigen Jahren noch häufig stellte. Die meisten Jobs werden heute online ausgeschrieben. Aus gutem Grund: Moderne Online-Karriereportale lotsen den User mit nur wenigen Klicks zu einer stets aktuellen Auswahl an interessanten Jobs und bieten hohe Qualität bei Suchergebnissen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Zeitersparnis. Suchalgorithmen “denken” bei der online Jobsuche mit und suchen auch nach verwandten Jobs. Beispiel: Bei den Suchergebnissen für “PR” werden so auch sämtliche relevanten Jobs mit Titel “Unternehmenskommunikation”, “Public Relations” oder etwa “Öffentlichkeitsarbeit” mit angezeigt.

Wie geht man idealerweise bei der Online Jobsuche vor?

  • Schritt 1: Überblick verschaffen! Mach dir klar, was du gerne wo arbeiten möchtest. Klingt banal, es vereinfacht die Jobsuche via Internet aber schon gehörig. Denn je genauer du deine Absichten eingrenzst, umso bessere Ergebnisse liefern beispielsweise Online Jobbörsen. Definiere also deine gewünschte Position ebenso wie die Region und die bevorzugte Branche. Je mehr Informationen du angibst, umso näher kommst du deinem Wunsch-Job in den Suchergebnissen.

  • Schritt 2: Geh systematisch vor! “Top-Down” suchen – beginne also mit dem größten für dich relevanten Online-Karriereportal (dieses hat logischerweise die meisten Jobs im Angebot) und spezialisiere dich dann erst auf kleinere Angebote – bis hin zu ausgewählten Karriere-Websites einzelner Unternehmen. Damit minimierst du die Gefahr, dass dir potenziell interessante Stellenangebote durch die Lappen gehen.

  • Schritt 3: Informier dich! Jobsuche im Internet hat einen wesentlichen Vorteil: Ist man einmal auf ein interessantes Stelleninserat gestoßen, ist der Weg zu weiteren relevanten Informationen nicht mehr weit. Die meisten Unternehmen binden in ihre Jobausschreibungen mittlerweile Links ein, die beispielsweise auf die Firmenwebsite führen, zu Firmenprofilen auf Arbeitgeber-Bewertungsplattformen oder zu Image-Videos von Unternehmen. Kurz: Online-Stelleninserate bilden oft den idealen Ausgangspunkt für weitere Recherchen zum potenziellen neuen Arbeitgeber.
  • Schritt 5: Verpasse keinen Job! Nutze alle Möglichkeiten, die Jobportale dir bieten! karriere.at bietet beispielsweise den Job-Alarm an. Dieser liefert dir – je nach Wunsch – alle relevanten Jobs entweder täglich oder wöchentlich via Mail oder sogar via App aufs Smartphone. Damit gewinnst du Zeit und erfährst in Echtzeit, welche Jobs gerade neu am Markt sind.
  • Schritt 6: Apps, Apps, Apps! Am schnellsten bist du, wenn du Apps relevanter Karriereportale auf deinem Smartphone installierst. Somit benötigst du nicht einmal mehr einen Rechner, um deinen Job zu suchen, sondern du kannst dich immer und überall über neue Jobs informieren. Mit den erwähnten Job-Alarm-Funktionen bist du somit noch näher am Puls des Stellenmarktes.
  • Schritt 7: Nutze vorgegebene Wege! Ein Medium – ein Weg! Die meisten Unternehmen bevorzugen heute Bewerbungen via E-Mail oder gleich über Online-Bewerbungsformulare. Nutze diese Möglichkeiten unbedingt! Meist reicht es, einem Link im Inserat, im Firmenprofil des Karriereportals oder auf der Karriere-Website des Unternehmens zu folgen. Nutze die vom Unternehmen bevorzugte Variante unbedingt, da diese meist auf ein internes Bewerbermanagement-Tool zurückzuführen sind und dem jeweiligen Unternehmen Aufwand erspart.
  • Schritt 8: Nutze Nischen-Stellenmärkte! Nicht jede Online Jobbörse richtet sich an dieselbe Zielgruppe! So gibt es neben den großen Online-Karriereportalen wie karriere.at auch eine Vielzahl an Nischen-Stellenmärkten, die sich auf ganz bestimmte Branchen oder Berufsgruppen fokussiert haben, beispielsweise techtalents.at, salescareer.at, itstellen.at oder financejobs.at.
  • Schritt 9: Mach dir ein Bild! “Man kann nicht nicht kommunizieren” – einer der Kernsätze in der Kommunikationswissenschaft. Via Online-Stelleninserat gewinnst du gleich einen ersten – oftmals treffenden – Eindruck von einem potenziellen Arbeitgeber: Nutzt das Unternehmen Möglichkeiten, sich authentisch zu präsentieren? Werden Videos, Bilder oder Animationen verwendet? Welche Anmutung hat die Firmenseite, auf die verlinkt wird? Ist das Inserat an sich eher peppig oder konservativ? Aus der Summe aller Online-Aktivitäten eines Arbeitgebers (Website, Karrierepage, Businesspage auf Online-Stellenbörsen, Profile auf Bewertungsplattformen, Facebook-Fansite etc.) lassen sich Rückschlüsse auf das Image als Arbeitgeber ziehen.
  • Schritt 10: Firmensuche! Gerade für jemanden, der nicht akut auf Jobsuche ist, bietet das Internet hervorragende Möglichkeiten, um über das Jobangebot eines lang angestrebten Wunscharbeitgebers informiert zu bleiben. Viele (große) Unternehmen sind beispielsweise via Schnittstelle mit großen Online-Karriereportalen verknüpft. karriere.at bietet neben der “klassischen” Jobsuch-Funktion auch die Möglichkeit einer Firmensuche. So bietet sich die Gelegenheit mit nur einem Klick alle ausgeschriebenen Jobs eines Unternehmens in Listenform präsentiert zu bekommen.

Bildnachweis: Wichy / Quelle Shutterstock

21.166 Mal gelesen

73 Shares

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren