Bereichsleitung Nationale und Internationale Erinnerungskultur – Nationalsozialismus und Holocaust

  • Stelleninserat
  • Arbeitgeber
Drucken

erinnern.at unterstützt im Auftrag des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung den Unterricht über Nationalsozialismus und Holocaust mit Seminaren und Unterrichtsmaterialien. Als Netzwerk-Organisation ist erinnern.at in allen österreichischen Bundesländern aktiv und in nationale sowie internationale Kooperationen eingebunden, www.erinnern.at.

Die OeAD (Österreichische Austauschdienst)-GmbH berät, fördert und vernetzt mit zukunftsorientierten Programmen Menschen und Institutionen aus Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur. Als Agentur der Republik Österreich leisten wir damit einen Beitrag zur inklusiven, gleichberechtigten und hochwertigen Bildung, www.oead.at.

Mit 2022 wird der gemeinnützige Verein erinnern.at mit allen bisherigen Aufgaben in den OeAD im Rahmen eines Betriebsübergangs überführt.

Wir suchen im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung für den Standort Bregenz eine neue

Bereichsleitung Nationale und Internationale Erinnerungskultur - Nationalsozialismus und Holocaust

Die Bereichsleitung übernimmt im Jahr 2021 auch die Geschäftsführung von erinnern.at in Personalunion.

Aufgaben

Sie leiten erinnern.at sowohl inhaltlich als auch im Hinblick auf Personal / Budget und werden von einem kompetenten Team unterstützt.
Sie vertreten erinnern.at national und international.
Sie entwickeln erinnern.at inhaltlich, organisatorisch und personell weiter.
Sie gestalten den Übergang in den OeAD mit und führen erinnern.at in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Beirat, den Netzwerken (Bundesländer-KoordinatorInnen), Teams und Kooperationspartnern in eine gute Zukunft.
Sie kooperieren mit staatlichen, zivilgesellschaftlichen und wissenschaftlichen Akteuren in Österreich und international.

Ihr Profil:

Sie verfügen über fundierte Kenntnisse und haben gegebenenfalls geforscht und publiziert in den Themenfeldern Nationalsozialismus und Holocaust, Antisemitismus, Antiziganismus jeweils mit Fokus auf schulische oder auch außerschulische Vermittlung und Prävention sowie auf die gegenwärtige Relevanz. Sie bringen Erfahrung in den Bereichen schulische Bildung bzw. Lehrpersonenbildung mit. Sie kennen relevante Akteure und Institutionen in Österreich und sind mit dem österreichischen Bildungssystem vertraut.

Sie arbeiten gerne kommunikationsorientiert und haben bereits erfolgreich Teams geleitet. Sie haben einen kooperativen Arbeitsstil und können in einer Netzwerk-Umgebung Entscheidungen treffen. Sie haben Erfahrungen in der Akquirierung und im Management von Projekten und sind in der Lage, Impulse aufzunehmen wie auch eigene Impulse zu setzen. Sie haben dabei auch Erfahrungen mit Budgetplanung und Abrechnungen gesammelt.

Ihnen ist eine wertschätzendende und freundliche Arbeitskultur wichtig und Sie können diese auch unter größerem Arbeitsdruck wahren.

Sie formulieren in Deutsch und Englisch schriftlich wie mündlich inhaltliche Positionen Zielgruppen gerecht und sind auch einen kritischen Umgang mit eigenen sowie fremden Texten gewohnt.

Sie sind zu häufigen Dienstreisen im In- und Ausland bereit.

Ihr Gehalt richtet sich nach Ihren beruflichen Erfahrungen und Vordienstzeiten und beträgt mindestens EUR 4.347,70,- brutto/Monat (all-in).

Dienstbeginn: möglichst ab 1. März 2021. Es wird ein unbefristetes Dienstverhältnis angestrebt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung inkl. Lebenslauf und Referenzen ausschließlich in elektronischer Form bis spätestens 10. 1. 2021 unter Angabe des Betreff „Geschäftsführung erinnern.at /Bereichsleitung Erinnerungskultur" an bewerbung-erinnern@oead.at.

Weitere Jobs, die dich interessieren könnten

Alle 12 Bereichsleitung Jobs in Vorarlberg anzeigen

Erhalte Bereichsleitung Jobs in Vorarlberg per E-Mail