Konflikttagung 2018 in Linz: „So nicht – wie dann?“

Konflikttagung Linz 2018Konflikte sind normal und unvermeidlich – auch im Berufsleben. Welche Herausforderungen sind mit Konflikten verbunden und wie geht man am besten vor, diese zu meistern? Am 4. und 5. Mai 2018 findet in Linz dazu eine interdisziplinäre Fachtagung statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die in unterschiedlichen Kontexten therapeutisch, beratend und betreuend tätig sind.

Vom Konflikt zur Konfliktlösung

Nicht das Streiten ist das Problem, sondern der Umgang damit. Konflikte persönlicher Natur und auch im beruflichen Kontext kosten Zeit, Ärger und Geld. Professionelles und passgenaues Konfliktmanagement kann dabei hilfreich sein und trägt zum positiven Betriebs-und Verhandlungsklima bei. Das ist zwar allgemein bekannt, aber doch scheint der Weg zwischen Erkenntnis und Handlung lang und ist nicht immer erfolgreich.

Die Konflikttagung der VPA behandelt verschiedene Arten von Konflikten und zwischenmenschlichen Spannungsfeldern. Fachvorträge und Workshops vermitteln in Theorie und Praxis Wissen über die Unterscheidung zwischen funktionalen und dysfunktionalen Konflikten, die Entstehung von Konflikten, Konfliktmodellen, Entscheidungsfindung, Konfliktlösungen und -management.

3 Hauptvorträge, 3 Nebenvorträge und insgesamt 23 Workshops werden im Rahmen der interdisziplinären Tagung angeboten. Den Auftakt macht der Vortrag von Konfliktforscher und Organisationsberater Friedrich Glasl am ersten Konferenztag:

  • 4. Mai 2018, 15 UhrAffektlogik und die Eskalationsdynamik sozialer Konflikte
    Wenn Konflikte eskalieren, wird das Verhalten der Menschen nur mehr durch Affekte vorangetrieben. Was sie wahrnehmen, was die Streitparteien denken, fühlen und wollen wird mehr und mehr von Leitemotionen überschattet, die auch eine schlüssige Logik zur Rechtfertigung des eigenen Handelns und zur Erklärung des Agierens des Gegners suggerieren. Die „Affektlogik“ folgt eben anderen Regeln als die kühle und rationale Sachlogik, die für die Lösung von Problemen erforderlich wäre. Friedrich Glasl stellt die Ergebnisse seiner bereits mehr als fünfzigjährigen Erforschung der Dynamik sozialer Konflikte vor und zeigt, wie sich Konflikte auf unterschiedliche Art destruktiv entfalten können. Dazu illustriert der Pantomime Walter Samuel Bartussek in mehreren Solo-Szenen, was sich dabei beobachten lässt, wenn dies auf „heiße“ oder „kalte“ Art geschieht.

Konflikttagung: „So nicht – wie dann?“

 

26.3.2018

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.