Abmelden

Kooperationspartner für den Boys‘ Day 2017 gesucht!

Am 9. November 2017 öffnen Pflege- und Erziehungseinrichtungen ihre Türen für junge Burschen

Viele Berufe stecken noch immer in der Geschlechterfalle. Um das zu ändern und Rollenbilder weiter zu entwickeln, veranstaltet das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz seit mittlerweile 10 Jahren den Boys‘ Day. An diesem Aktionstag laden unterschiedliche Institution aus ganz Österreich Burschen ein, die einen Tag lang in Pflege- und Erziehungsberufe hineinschnuppern können. Für Kooperationspartner ist nun die Anmeldung gestartet.

Männer als Kindergärtner oder Altenpfleger sind immer noch sehr selten. Dabei würden sich viele pflegerische und erzieherische Einrichtungen mehr männliches Personal wünschen. „Vielen Kindern fehlen in ihren Familien männliche Bezugspersonen. Männliche Kindergärtner sind deshalb sehr gefragt, doch unkonventionelle Berufswege werden noch immer selten in Erwägung gezogen. Mit dem Boys‘ Day wollen wir dazu beitragen, Rollenklischees abzubauen – denn auch Männer können hervorragende Erzieher oder Pfleger sein“, so Sozialminister Alois Stöger und ruft Einrichtungen und Schulen aus ganz Österreich zum Mitmachen auf. Im Vorjahr nahmen über 360 soziale Einrichtungen am Boys‘ Day teil, rund 4.700 Burschen konnten dabei sogenannte „männeruntypische“ Berufe kennenlernen.

Viele gute Gründe für eine Teilnahme

Wenn am Donnerstag, den 9. November 2017, Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Pflege- und Altenheime ihre Türen öffnen, dann werden wieder bis zu 5.000 interessierte Burschen willkommen geheißen. Die zwölf- bis achtzehnjährigen Teilnehmer lernen „männeruntypische“ Berufe in der Praxis kennen und haben die Möglichkeit, mit männlichen Mitarbeitern über deren beruflichen Alltag und ihre Erfahrungen zu sprechen. Für die Einrichtungen ist es eine Chance, neue männliche Mitarbeiter zu gewinnen. „Wir wissen, dass es noch immer eine Hemmschwelle für Burschen gibt, einen Beruf zu ergreifen, in dem hauptsächlich Frauen tätig sind. Deshalb wollen wir das Berufswahlspektrum für männliche Jugendliche erweitern und neue Zukunftsperspektiven eröffnen. Der Einblick in die soziale Arbeitswelt ist eine Orientierungshilfe, die die Burschen motiviert und Einrichtungen dabei hilft, künftige Mitarbeiter zu gewinnen“, meint Sozialminister Alois Stöger.
Anmeldung für interessierte Institutionen ab sofort möglich
Rund um den Schnuppertag werden außerdem Workshops angeboten, die sich mit Arbeits-, Berufs- und Zukunftsvorstellungen sowie gängigen Männlichkeitsbildern und Vorbildern der jungen Teilnehmer beschäftigen. Diese Workshops tragen zur Förderung eines zeitgemäßen Männerbildes bei den jungen Burschen bei. Institutionen und Einrichtungen, die in diesem Jahr mitmachen wollen, können sich an die regionalen Ansprechpartner in ihrem Bundesland wenden.

Teilnehmerrekord im Vorjahr

2016 war das Interesse so groß wie nie: Insgesamt 4.725  junge Teilnehmer besuchten zumindest eine der 363 teilnehmenden Einrichtungen oder nahmen an einem der 136 Workshops rund um den Aktionstag teil. 95% der Burschen hat der Schnuppertag sehr gut bis gut gefallen. Rund 60% der Burschen meinen, dass sich ihr Bild von typischen Frauenberufen und typischen Männerberufen verändert hat. 57% der Burschen gaben an, viele Tipps und Ideen für ihre Berufswahl erhalten zu haben. Positiv hervorzuheben ist auch, dass die überwiegende Mehrheit der Burschen es nach Einrichtungsbesuchen als normal betrachtet, wenn Männer in Pflege-, Sozial- und erzieherischen Berufen arbeiten (82%).

Informieren Sie sich über den Boys‘ Day auf www.boysday.at oder bei Ihren AnsprechpartnerInnen in den Bundesländern.

Bildnachweis: Sozialministerium

5.10.2017

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren