Erstellt am 5. August 2019 · Arbeitsleben · von

Unlimitierter Urlaub gefällt nicht nur Arbeitnehmern

Lesezeit: 2 Minuten

Unlimitierter Urlaub – in unseren Breitengraden mutet das noch exotisch an, aber sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber könnten sich damit anfreunden. Angewandt wird das Modell, bei dem Mitarbeiter selbst entscheiden, wie viel freie Zeit sie konsumieren, hierzulande jedenfalls bisher erst vereinzelt.

Freinehmen ohne zeitliche Begrenzung. Kann das funktionieren? Die Antwort lautet „Ja“, wie Beispiele, beginnend in den USA, zeigen. Das Thema wird seit geraumer Zeit kontroversiell diskutiert. karriere.at wollte in einer aktuellen Online-Umfrage wissen, wie Österreichs Arbeitswelt dazu steht.

Unlimitierter Urlaub? Eine tolle Idee

Das eindeutige Ergebnis: 80 Prozent, also der größte Teil der 754 beteiligten Beschäftigten, finden Gefallen daran. 70 Prozent sprachen von einer „tollen Idee, wenn jeder verantwortungsbewusst damit umgeht“. Zehn Prozent antworteten etwas vorsichtiger: „Mal schauen, ist möglicherweise eine Überlegung wert.“ 16 Prozent sind hingegen „nicht sicher, ob das funktioniert“. Vier Prozent wiederum können sich einen Urlaub ohne Zeitlimit „überhaupt nicht vorstellen“.

Unlimitierter Urlaub? Einen Versuch wert

Auch für die Mehrheit der Unternehmensvertreter ist die Umsetzung des Modells vorstellbar: Laut 38 Prozent der 186 befragten HR-Manager, Geschäftsführer und Führungskräfte handelt es sich um eine „tolle Idee, fördert Vertrauen und Verantwortung“. „Mal schauen, kann einen Versuch wert sein“, erklärten 27 Prozent. 26 Prozent sind dagegen der Meinung: „Hört sich gut an, funktioniert aber nur bedingt.“ Für neun Prozent ist unbegrenzter Urlaub ein absolutes No-Go: „Auf keinen Fall, es muss Grenzen geben.“

Unlimitierter Urlaub

Vertrauen tut gut und motiviert.

„Alles, was die Verantwortung und damit die Motivation steigert, sollte immer eine Überlegung oder gar den Versuch wert sein.“

Für Thomas Olbrich, Chief Culture Officer bei karriere.at, sind Schritte in Richtung mehr Mitarbeiter-Vertrauen und -Autonomie grundsätzlich zu begrüßen. „Ob unlimitierter Urlaub funktioniert, hängt freilich von der Branche und vom Unternehmen ab.“ Olbrich verweist auch auf die Beschäftigten, ihre Organisation im Team und ihr Commitment zur Ergebnisorientierung und Erledigung der Aufgaben. „Alles, was die Verantwortung und damit die Motivation steigert, sollte immer eine Überlegung oder gar den Versuch wert sein“, betont der CCO.

Welche Erfahrungen Unternehmen mit unlimitiertem Urlaub gemacht haben:

 

Bildnachweis: shutterstock / Maxim Safronov, Nattakorn_Maneerat

Tobias Prietzel

Als Stimme von karriere.at recherchiert, spricht und schreibt Toby – u.a. für unseren Blog. Eines seiner größten Autorenvorbilder, wenn es um Einfallsreichtum und Spannung geht, ist Stephen King.

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.