Erstellt am 5. März 2019 · Arbeitsleben · von

Last-Minute-Kostüme … und der Office-Fasching ist gerettet

Eigentlich sollte es ein Arbeitstag wie jeder andere werden. Und dann das: auf dem Schreibtisch die Einladung für die Office-Faschingsparty am Nachmittag. Wenn der Chef kurzfristig zum Feiern ruft und sogar die größten Kostümmuffel überraschend maskiert im Büro auftauchen, kann das für Nichtverkleidete peinlich und frustrierend werden.

Last-Minute-Maskeraden garantieren, dass man stylingtechnisch nicht ins Abseits gerät und auch künftig in der Beliebtheitsskala oben rangiert. Wir haben uns auf die Suche nach Kostümen für jeden Geschmack begeben, die einfach und dennoch eindrucksvoll umsetzbar sind. Damit aus Sorgen- ganz schnell wieder Lachfalten werden, hier unsere Top 4:

1. Das Vitaminreiche

Wer hat sie nicht lieb, auch wenn sie noch so nervtötend sein können: die quirligen halben Portionen, auch bekannt als Minions. Die Verwandlung in einen der (Gift-)Zwerge ist denkbar einfach: gelbes Shirt und Mütze, blaue Jeans, schwarze Schuhe und Handschuhe, große Brille und natürlich die obligatorische Baaanaaanaaa. Das sorgt für den nötigen Vitamin- und Spaßschub bei den Kollegen.

Damit macht auch der Bürohund eine gute Figur.

2. Der Klassiker

Die Mumie geht immer – und ist vor allem easy in der Umsetzung: Klopapier sollte in jedem Büro genügend vorhanden sein. Auch wenn die Reinigungskraft angesichts der fehlenden Rollen keine Freude hat – das eigene Geldbörsel wird’s freuen. Bleibt offen, wer mehr zum Fürchten ist: man selbst oder doch der wutentbrannte Mitarbeiter, der auf der Toilette nichts mehr zum Abwischen gefunden hat.

via GIPHY

3. Das Spartanische

Man muss nicht gleich als Spartaner im Office auftauchen, spartanisch tuts auch: ein T-Shirt, ein Marker und eine halbwegs leserliche Handschrift – mehr braucht es nicht für dieses Faschingsoutfit. Neidische Blicke und ein wissendes Nicken der Kollegenschaft sind einem sicher. Denn wer hatte noch nie mit dem Fehler 404 zu kämpfen: Seite … äh … Kostüm nicht gefunden.

T-Shirt und Stift – mehr braucht es nicht.

Den Lieblingswitz erzählen, was Lustiges zeichnen oder mit Krapfen verwöhnen.

4. Für Verweigerer

Wer sich trotz omnipräsenter fünfter Jahreszeit partout nicht verkleiden will, kann auch anders für Spaß sorgen und in jedes Gesicht ein Lächeln zaubern: den neuesten Lieblingswitz erzählen, was Lustiges aufs Post-it seines Sitznachbarn zeichnen oder ganz einfach die Kollegen mit Faschingskrapfen verwöhnen.

via GIPHY

 

Bildnachweis: VGstockstudio, Blulz60, Syda Productions /shutterstock

Tobias Prietzel

Als Stimme von karriere.at recherchiert, spricht und schreibt Toby – u.a. für unseren Blog. Eines seiner größten Autorenvorbilder, wenn es um Einfallsreichtum und Spannung geht, ist Stephen King.

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.