30. November 2017 · HR · von

Mitarbeitergespräch: Frauen bereiten sich gründlicher vor

Ist das jährliche Mitarbeitergespräch gut investierte Zeit oder nur ein Alibi-Meeting? Wunsch und Erwartung klaffen auch bei diesem Thema auseinander. So bewerten Arbeitnehmer ihre Mitarbeitergespräche und bereiten sich darauf vor – oder auch nicht:

Wenn schon Mitarbeitergespräch, dann aber richtig. Die Karriereberatung von Rundstedt hat sich angesehen, wie Arbeitnehmer mit diesen Gesprächen umgehen. Knapp 60 Prozent erwarten vom Gespräch mit ihrer Führungskraft, Angebote und Ideen zur persönlichen Weiterentwicklung zu erhalten. Und wie sieht die Realität aus? Als hilfreich und motivierend empfindet etwas mehr als die Hälfte der Befragten das Mitarbeitergespräch. Für 35 Prozent ist der Dialog ein reiner Alibitermin: Konkrete Ergebnisse oder Entwicklungsmöglichkeiten hätten sich daraus bisher nicht ergeben.

Mitarbeitergespräch vorbereiten oder spontan handeln?

Nur nichts dem Zufall oder dem Chef überlassen! Die meisten Arbeitnehmer bereiten sich auf das Mitarbeitgespräch vor. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter überlegen vorab, welche Ziele sie erreichen möchten. Außerdem bereiten sie sich argumentativ auf Themen vor, die sie kritisch beleuchten möchten. 55 Prozent notieren vorab Verbesserungsvorschläge und bringen diese ins Gespräch mit ein. Genauso viele Mitarbeiter prüfen auch, ob sich ihre Wünsche und Erwartungen seit dem letzten Mitarbeitergespräch erfüllt haben. Wenn nicht, sprechen sie diese Themen erneut an.

Einige Arbeitnehmer setzen im Mitarbeitergespräch auf Spontaneität: Die Zahl jener, die unvorbereitet ins Meeting gehen, deckt sich ungefähr mit jenen, die das Mitarbeitergespräch als Alibitermin empfinden. 36 Prozent bereiten sich nämlich kaum vor und reagieren im Gespräch spontan.

Frauen bereiten sich ein wenig gründlicher vor als ihre männlichen Kollegen. 28 Prozent der Frauen stimmen der Frage, ob eigene Verbesserungsvorschläge ins Gespräch eingebracht werden, “voll zu”. Bei den Männern sind es dagegen nur 18 Prozent. Frauen bereiten sich auch auf Kritik umfassender vor: Ein Viertel legt sich vorab Argumente zurecht, um auf Kritik reagieren zu können, bei den Männern sind es nur 19 Prozent. Was die Verfolgung ihrer Ziele betrifft, hinken männliche Arbeitnehmer ebenfalls etwas hinterher.

Infografik zum Mitarbeitergespräch

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren