10. Mai 2017 · HR · von

Leadership: Schlechte Führung bringt schlechte Geschäfte

Unter schlechter Führung leiden nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch die Geschäfte eines Unternehmens. Mit ausreichend Geschäftssinn und Gespür für Innovationen sind laut einer Studie zu wenige der Führungskräfte ausgestattet. Denn schlechtes Leadership wirkt sich unmittelbar negativ auf den Erfolg der gesamten Organisation aus.

Eine weltweite Studie von Bersin by Deloitte hat untersucht, welchen Einfluss gutes bzw. schlechtes Leadership auf den Geschäftserfolg hat. Befragt wurden mehr als 2.000 Geschäftsführer und HR-Leiter. Identifiziert wird Nachholbedarf: Traditionelle, formale Führungskräfteprogramme bringen nicht die Leader hervor, die Unternehmen benötigen.

  • Nur 60 Prozent der Führungskräfte verfügen über einen ausgeprägten Geschäftssinn.
  • Veränderungen und Innovationen aktiv vorantreiben, dazu ist nur rund die Hälfte der Leader in der Lage.
  • Nur 47 Prozent der Leader inspirieren andere, ihnen zu folgen.
  • Talente fördern: Das tun nur 44 Prozent der Führungskräfte.

Fehler im Leadership vermeiden

Defizite in der Führung schaden nicht nur Mitarbeitern und der Arbeitgebermarke, sondern haben Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Märkte im Wandel, sich ändernde Kundenerwartungen und neue Technologien erfordern Leadership, dass sich rasch auf neue Gegebenheiten einstellt und aus jeder Situation das Beste machen möchte. Davon profitiert letzendlich die gesamte Organisation. „Unternehmen mit einem hohen Reifegrad der Führung erzielen um ein Drittel mehr Gewinn pro Mitarbeiter. Zudem sind sie doppelt so profitabel wie andere, die nur auf formale Führungsprogramme setzen“, erläutert Studienautorin Andrea Derler von Bersin by Deloitte.

Wie die Abkehr von formalen Führungskräfteprogrammen gelingen kann, dazu gibt es für die Studie ebenfalls Überlegungen. Unter 17 festgelegten wirksamen Unternehmenspraktiken hat die Studie diese fünf Faktoren als essenziell für gute Führung identifiziert:

  • Klare Kommunikation
    Was wird innerhalb der Organisation unter guter Führung verstanden?
  • Konfrontation mit neuen Situationen
    Führungskräfte werden bewusst neuen, unbekannten Situationen ausgesetzt. So können sie von Kollegen, Experten und Kunden lernen.
  • Aktiver Wissensaustausch
    Gefördert wird der Austausch zwischen Führungskräften in unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens.
  • Risikofreude
    Um neue Ideen zu entwickeln und innovative Konzepte zu testen, sollen Führungskräfte Risiken eingehen.
  • Zusammenarbeit
    Unternehmensführung und HR nehmen die Aufgabe der Führungskräfteentwicklung gemeinsam wahr.

Bildnachweis: tomertu/Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren