5. September 2017 · Arbeitsmarkt, HR · von

IT-Stellenmarkt: „Es wird richtig eng für Arbeitgeber“

Das Tief der Wirtschaftskrise 2008 ist scheinbar überwunden, der IT-Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Des einen Freud ist aber bekanntlich des anderen Leid: Das Jobangebot ist für österreichische Arbeitnehmer in der IT gut, ausschreibende Arbeitgeber stehen aber mehr und mehr in Konkurrenz zueinander.

IT-Stellenmarkt in Österreich

Seit der Krise 2008 gab es noch nie so viele offene IT-Stellen, wie in diesem Jahr. Der IT-Indikator von Markus Baldauf beobachtet bereits seit 2003 den österreichischen Stellenmarkt für IT-Profis. Basis dafür ist das Jobangebot für IT-Fachkräfte in führenden Online- und Print-Stellenmärkten. Die Ergebnisse der aktuellen Studie ist für Jobsuchende aber um einiges erfreulicher, als für Arbeitgeber auf der Suche nach Fachkräften.

Seit 2012 befinden sich die inserierten Jobs auf einem relativ stabilen Kurs, seit 2016 klettert die Kurve kontinuierlich nach oben. Hält dieser Trend auch heuer an, könnte der IT-Markt auf ein neues All-Time-High zusteuern. Mehr als 25.000 offene Jobs in diesem Bereich prognostiziert Baldauf für 2017.

IT Indikator 2017

Most wanted: Gute Developer

Eine Gruppe sticht seit Beginn der Aufzeichnungen ganz besonders hervor: Das Jobangebot für Programmierer entwickelt sich besonders gut. 2017 wird hier das absolute Hoch mit 9.544 gesuchten Arbeitnehmern in der Software Entwicklung erreicht. „Der Bedarf nach Programmierern ist enorm und in Österreich sind fast keine Experten in diesem Bereich zu finden. Es wird richtig eng für Arbeitgeber im Bereich Software Entwicklung“, erklärt Markus Baldauf. Das Spitzenfeld gehört also den Developern, danach folgen Inserate für Support, SAP und Netzwerk (Security).

Zweiter Fokus der IT-Studie liegt auf Jobangeboten für SAP-Fachkräfte. Seit 2012 sinkt die Anzahl der Stellenangebote für SAP-Entwickler, das Jobangebot für SAP-Consultants steigt hingegen. Mögliche Erklärung laut Baldauf: Unternehmen geht es wieder besser, SAP-Consultants werden verstärkt benötigt, um Prozesse zu optimieren und neue Geschäfte vorzubereiten.

Übrigens: Wer einen Job in der IT sucht, sollte vor allem zu Jahresbeginn die Augen offen halten. Im ersten Quartal des Jahres sind die meisten Stellenausschreibungen zu finden.

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren