22. Januar 2013 · Arbeitsleben, HR · von

Fehlendes Engagement im Job lässt auch das Liebesleben leiden

Man darf nicht alles für bare Münze nehmen und natürlich, die Vereinigten Staaten sind nicht Österreich. Dennoch: In dieser Infografik von Kevin Kruse steckt wohl mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit. Diese zeigt unter anderem auf, dass nicht einmal jeder dritte Mitarbeiter engagiert in der Arbeit ist und generell nur 45 Prozent zufrieden sind. Die Auswirkungen des Mitarbeiter-Engagements sind drastisch und beeinflussen mehrere Ebenen.

Körper und Seele leiden

Auf der wirtschaftlichen Seite sind Verluste durch wenig Engagement zu verbuchen. So weit, so logisch. Aber nicht nur deswegen sollten Unternehmensvertreter darauf achten, die Motivation und den Einsatz der Mitarbeiter hoch zu halten. Denn fehlendes Engagement schlägt sich auch auf die Gesundheit – körperlich und seelisch – der Menschen nieder. Von Herzinfarkten über Stress mit den Kindern und einem, sagen wir “eingeschlafenen” Liebesleben reicht die Liste der Auswirkungen.

Bildnachweis: alphaspirit /Shutterstock, NinaMalyna / Quelle Shutterstock

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit 2012 für karriere.at Am liebsten taucht sie durch Interviews in neue (Arbeits-)Welten ein. Als Jungmama liegen ihr die Vereinbarkeit von Familie und Job besonders am Herzen.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren