27. September 2017 · Bewerbung · von

Lebenslauf zu lang? Die Projektliste als dein Ausweg

Der Lebenslauf ist das Herzstück deiner Bewerbung. Er gibt dem Empfänger einen Überblick über bisherige Stationen deines beruflichen Lebens. Der Haken daran: Nur in den seltensten Fällen sollte ein Lebenslauf mehr als zwei Seiten umfassen. Wen das vor ein Problem stellt, der kann sich mit einer Projektseite als dritte Seite behelfen.

Dem Anschreiben schenken manche Personalverantwortliche nur einen flüchtigen Blick, der Lebenslauf ist hingegen viel wichtiger. Was hat der Bewerber wann und wo gemacht? Zwei Seiten reichen dafür normalerweise aus. Schwierig wird es, wenn Kandidaten im Lauf ihrer Karriere z.B. an zahlreichen Projekten mitgearbeitet haben oder viele Publikationen veröffentlicht haben.

Ist eine dritte Seite sinnvoll?

Folgende Faustregeln gelten für die dritte Seite zu Bewerbung bzw. Lebenslauf:

  • Die dritte Seite ist nicht der Ort, um das zu wiederholen, was ohnehin in Anschreiben oder Lebenslauf steht.
  • Viel hilft nicht viel: Auf Biegen und Brechen eine zusätzliche Seite füllen, um wichtig zu wirken? Das wird nicht gutgehen.
  • Keine Floskeln! Die zusätzliche Seite ist nicht der Ort für Plattitüden à la teamfähig, ergebnisorientiert, flexibel etc.
  • Dein Interesse an der Stelle musst du bereits im Anschreiben klarmachen, auf der dritten Seite ist es zu spät.
  • Deine Arbeit ist stark projektbasiert und du kannst das im CV nicht übersichtlich darstellen? Dafür ist die dritte Seite da.

Die Projektliste in der Bewerbung

Dein Lebenslauf gibt einen Überblick über deinen beruflichen Werdegang – Jobs und Arbeitgeber – das reicht vielleicht aber nicht aus. Angenommen, dein letzter Arbeitgeber hat dich für den Job um die Welt geschickt. Verschiedene Länder, unterschiedliche Kunden und kein Projekt glich dem anderen. In der Bewerbung möchtest du gerne klarmachen, was du genau gemacht hast. Weil die Projekte den Rahmen deines CVs jedoch sprengen würden, kannst du sie in eine Projektliste packen. So funktionierts:

  1. Umgekehrt chronologisch wie im Lebenslauf: Das aktuellste Projekt steht ganz oben.
  2. Wähle nur die erfolgreichsten und aussagekräftigsten Projekte aus. Du musst nicht die ganze dritte Seite füllen.
  3. Anschreiben und Lebenslauf sind für viele Personalverantwortliche bereits Lektüre genug. Gestalte deine Projektliste kurz und übersichtlich, verwende Bulletpoints und Listen.
Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren