13. Januar 2017 · Arbeitsleben · von

Lesestoff: Wenn mein Chef Chef spielt

Wieder Probleme mit dem Chef? Gegen die Marotten von Führungskräften ist ein Kraut gewachsen. Welche Strategien helfen, wenn der Boss seine Rolle wieder einmal zu ernst nimmt – Timo Hinrichsen und Boris Palluch verraten in ihrem Buch „Wenn mein Chef Chef spielt“ zahlreiche Tipps für schwierige Situationen mit den lieben Führungskräften.

Wir verlosen 3 Exemplare des Ratgebers – alle Infos dazu unten.

Weitere Artikel zum Thema

Er kontrolliert sein Team, weiß immer alles besser, vergrault Kunden, delegiert unliebsame Aufgaben, schiebt Fehler auf andere oder serviert Mitarbeiter ab: der Chef aus der Hölle. Nicht jeder ist mit einer Führungskraft gesegnet, die man auch gerne zum Kumpel hätte. Wem sein Chef das Leben schwermacht, der benötigt guten Rat. Zum Glück ist „Wenn mein Chef Chef spielt“ randvoll mit Tipps für den Umgang mit schwierigen Führungskräften.

Der Job ist okay, aber der Chef nicht

Auch Führungskräfte machen Fehler, auch Führungskräfte sind Menschen mit Makeln und unschönen Charakterzügen. Im Arbeitsalltag ist es aber nicht immer möglich, seinem Chef die Meinung zu sagen. Zumindest nicht direkt. Je nachdem, wie er oder sie tickt, kann direktes und ehrliches Feedback auch unschöne Konsequenzen nach sich ziehen. Die Folge: Kündigen Arbeitnehmer, dann liegt es nicht unbedingt am Job, sondern an der Führungskraft.

Für den Umgang mit schwierigen Zeitgenossen haben Timo Hinrichsen und Boris Palluch deshalb einen Survival-Guide geschrieben. Grundlage dafür sind Beispiele aus der Praxis, die die Autoren erreicht haben: Da ist die Führungskraft, die nur unklare Anweisungen gibt oder die cholerische Chefin, die im Eifer des Gefechts schon mal ihre Kaffeetasse an die Wand schleudert.

17 typische Krisensituationen schildern „Die Lösungsfinder“ im Ratgeber: Marotten, Launen, Charakterschwächen und Dinge, die ein Chef tut, weil er denkt dass Chefs das so tun müssen. Danach analysieren sie mögliche Beweggründe und präsentieren Strategien, um aus dem Schlamassel wieder rauszukommen. Der Boss packt außer Lob („Ohne Sie würden wir das alles nicht schaffen!“) auch immer mehr Arbeit auf den Schreibtisch? Aus dieser Misere kann man sich befreien – ohne die Führungskraft vor den Kopf zu stoßen. Von der Führungskraft aufs Abstellgleis verfrachtet? Bevor Jobsuche und Kündigung als allerletzter Ausweg bleiben, haben die Autoren noch andere Lösungsansätze in petto.
Lust auf ein Beispielkapitel? Zur Leseprobe gehts hier entlang.

Zu gewinnen

Chef spielt ChefWir verlosen drei Exemplare des Ratgebers. Einfach bis einschließlich Sonntag, 29. Jänner 2017, eine E-Mail mit dem Betreff „Chef spielt Chef“ samt Postadresse an marketing@karriere.at senden. Die Bücher werden unter allen Einsendungen verlost – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden per E-Mail informiert.

Bildnachweis: Pathdoc / Shutterstock; Linde Verlag

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren