14. März 2018 · Arbeitsleben · von

#FünfAmFreitag: Beziehungen im Job verbessern

#FünfAmFreitag ist unser Format für 5 schnelle Tipps zu verschiedensten Themen der Arbeitswelt: Heute gibts ein paar schnelle Wege, um deine Beziehung zu Kollegen und auch zu deiner Führungskraft schnell zu verbessern.

Weitere Artikel zum Thema

#1 Persönliche Gespräche statt E-Mails

E-Mails oder Chatprogramme sind praktisch, ein persönliches Gespräch tut der Beziehung zu Kollegen oder Führungskräften aber viel wohler. Vor allem, wenn es um wichtige Dinge geht, solltest du auf persönlichen Kontakt setzen: Musst du nach einem Gefallen fragen oder eine komplexe Sache besprechen, ist der digitale Weg eine schlechte Wahl. Vergiss auch nicht, wie wichtig die informellen Informationskanäle sind. Du musst dich nicht an Klatsch und Tratsch beteiligen, ignoriere den Flurfunk in der Teeküche aber auch nicht.

#2 Sei die helfende Hand

Damit machst du dir sicher schnell Freunde: Biete aktiv deine Hilfe an, pack mit an und geh mit offenen Augen durch den Arbeitsalltag. Kollegen, die anfallende Arbeit von selbst erkennen und nicht erst eine Erinnerung benötigen, sind gerne gesehen. Was Mitanpacken betrifft, kommen wir schon zum nächsten Tipp:

#3 Mach dir die Hände schmutzig

„Das ist aber eigentlich nicht mein Aufgabengebiet.“ Dieser Satz sollte sich erst gar nicht in dein Repertoire schleichen. Oder möchtest du derjenigen sein, der sich zu gut ist für Arbeiten unter seinem Niveau? Vorsicht: Lass dich aber auch nicht ausnutzen! Extra Einsatz ist jedoch möglich, ohne die eigene Hilfsbereitschaft zu sehr zu strapazieren. Dein Team merkt sich garantiert, dass du ihnen auch in brenzligen Situationen zur Seite stehst und wird das würdigen.

#4 Akzeptiere Menschen so, wie sie sind

Mikrokosmos Arbeitsplatz – hier prallen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Das kann gut funktionieren, solange alle aufeinander Rücksicht nehmen. Wenn du neu im Team bist, nimm dir ausreichend Zeit, um deine Teammitglieder kennenzulernen. Wer tickt wie? Wer benötigt was? Mach nicht den Fehler zu denken, du könntest andere Menschen umerziehen oder ihr Verhalten ändern. Jeder hat seine Stärken, Schwächen und Eigenheiten. Gestehe dem eitlen Pfau seine Ruhmesmomente zu oder bedanke dich einmal zuviel bei jemandem, der das einfach braucht.

#5 Sitz Schwierigkeiten nicht aus

Du musst nicht jede Kleinigkeit sofort beanstanden, solltest Probleme aber auch nicht aussitzen. Gute zwischenmenschliche Beziehungen leben davon, dass über Schwierigkeiten gesprochen wird.

Zum Weiterlesen: Die lieben Kollegen

 

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren