Aktualisiert am 10. Juli 2019 · Bewerbung, Jobsuche · von

Bewerbungsgespräch im Sommer: Der perfekte Hitze-Dresscode

Lesezeit: 4 Minuten

Beworben wird immer. Und setzt der gewünschte Erfolg – sprich die Einladung zum Bewerbungsgespräch – ein, geht nicht selten das große Schwitzen los. Sind die Außentemperaturen sommerlich, wird die Frage „Was ziehe ich bloß an?“ zum brandheißen Thema.

Du hast ein Bewerbungsgespräch ergattert, doch der Termin fällt genau in die heißeste Zeit des Jahres? Am liebsten würdest du wahrscheinlich mit Flipflops, Shorts und Tank-Top zum Vorstellen gehen. Auch wenn das in deiner aktuellen Arbeit vielleicht kein Problem ist, bei diesem speziellen Termin solltest du dir etwas genauer überlegen, was du anziehst.

Vorm Bewerbungsgespräch nach dem Dresscode fragen

Schon bei der Terminvereinbarung für das Bewerbungsgespräch im Sommer solltest du nach dem Dresscode des Unternehmens fragen, sofern du ihn nicht schon kennst. Mit dieser Frage zeigst du, dass dir etwas an der Sache liegt, du das Gespräch und das Unternehmen ernst nimmst und wertschätzt. Es zeigt zudem, dass du selbstbewusst ist, deshalb solltest du generell nie vor Fragen bei der Bewerbung zurückschrecken.

Damen-Outfits fürs Bewerbungsgespräch im Sommer

Gab es eine Auskunft bzw. kennst du den Dresscode, solltest du dich unbedingt nach diesem richten. Wichtig ist aber, nicht nur fürs Bewerbungsgespräch, sondern vor allem für den Fall, dass du eingestellt wirst, dass du dich in deiner Kleidung wohlfühlst und dass diese auch gut sitzt. Das ideale Outfit fürs Bewerbungsgespräch sollte also keinesfalls zu eng, zu kurz oder zu tief ausgeschnitten sein. Auch wenn sich die Regeln in der Arbeitswelt schon sehr gelockert haben, gilt für Frauen nach wie vor: Vorsicht mit viel nackter Haut! Minikleid und Hotpants sind zumindest für den ersten Eindruck keine gute Wahl. Ob du bei 30 Grad im Schatten deine Arme bedeckst und eine lange Hose oder Rock trägst, ist in den meisten Fällen reine Geschmackssache. Auf Strumpfhosen legen mittlerweile hingegen die wenigsten Arbeitgeber Wert. Auch Tattoos zu zeigen, ist in sehr vielen Branchen heutzutage völlig in Ordnung.

Sommeroutfit Damen Vorstellungsgespräch lässiges outfit vorstellungsgespräch damen sommer

Herren-Outfits für Bewerbungsgespräch im Sommer

Männer haben es bei der Kleiderwahl für ein Vorstellungsgespräche und Office-Outfits etwas einfacher. Gerade zum Jobinterview passen Hemd oder Sakko fast immer. Weiß man bereits, dass das Unternehmen eine sehr lockere Einstellung zur Arbeitskleidung hat, kann man aber auch im T-Shirt kommen – auffällige Statement-Prints oder Bandshirts sollte man für den ersten Eindruck nur dann wählen, wenn in der Firma schräge Vögel und außergewöhnliche Persönlichkeiten gefragt sind. Ähnliches gilt für Hosen: Generell wirken lange Hosen eher professionell. Eine kurze Hose sollte man nur dann zum Bewerbungsgespräch im Sommer tragen, wenn man ganz sicher ist, dass eine sehr lockere Unternehmenskultur herrscht. Die Schuhe sollten aber auch im Sommer geschlossen sein. Sportliche Sneaker sind auch in vielen Branchen völlig okay, solange sie nicht völlig abgenutzt oder schmutzig sind.

Vorstellungsgespräch im Sommer Herren Outfit lässiges Outfit Vorstellungsgespräch Sommer Herren

Allgemeine Tipps für Vorstellungsgespräch-Outfits im Sommer

  • lockere, figurumspielende Schnitte
  • kühlende Materialien gegen Schweißflecken
  • Lieblingsstücke, die deine Persönlichkeit zeigen (Vorsicht bei Firmen mit Dresscode)
  • natürliches Styling und Make-up
  • Düfte nur dezent verwenden

Inspirationen für Office-Outfits und Kleidung fürs Bewerbungsgespräch im Sommer, aber auch im Herbst und Winter, findest du auf unserem Pinterest-Board:

karriere.at Pinterest Board Office Outfits

Die richtigen Materialen

Jeder, der von Mutter Natur mit ordentlich funktionierenden Schweißdrüsen ausgestattet wurde, kennt das: Schweißflecken genau dann, wenn man sie nicht braucht. Ein wichtiger Termin ist so ein Fall. Mit ein paar einfachen Tricks und guter Vorbereitung kann man gegen dieses Problem ankämpfen. Vor dem wichtigen Termin sollte man versuchen, einen möglichst kühlen Ort aufzusuchen. Das hält Körper und Geist frisch. Da Hitze und Nervosität sehr schweißtreibend sein können, sollte man unbedingt auf Polyester verzichten und leichte Naturmaterialien wählen. Diese Materialien sind für das Bewerbungsgespräch und auch fürs Arbeiten im Sommer gut geeignet:

  • dünne Baumwolle: der Klassiker unter den Naturstoffen – pflegeleicht und äußerst vielfältig . Von Oberteilen bis Schuhen und Unterwäsche ist jedes Kleidungsstück in der Baumwoll-Variante erhältlich
  • Leinen und Seide: nicht jedermanns Sache und eher pflegeintensiv – zeigen aber, dass man auf Mode und ein gepflegtes Äußeres Wert legt
  • weitere Stoffe aus Pflanzenfasern: Viskose, Modal, Lyocell – werden alle aus Cellulose gewonnen und sind ebenso vielseitig und pflegeleicht wie Baumwolle

Schweißflecken vermeiden

Um zum Bewerbungsgespräch nicht schon verschwitzt anzukommen, kann man mit anderer Kleidung zu dem Gespräch zu fahren und sich dann frisch umzuziehen – sofern das vor Ort diskret geht. Generell ist es empfehlenswert, sich direkt vorm Gespräch noch kurz frisch zu machen – sicherlich darfst du dazu schnell die Firmentoilette benützen. Ein Deodorant, Taschentücher oder ein kühlender Erfrischungsspray sollten jedenfalls zum Bewerbungsgespräch im Sommer mitgenommen werden. Wenn du dich frisch fühlst, läuft auch das Jobinterview besser.

Die richtigen Farben fürs Vorstellungsgespräch

Gleich vorweg: Prinzipiell ist erlaubt, was gefällt. Wenn man aber noch nicht genau weiß, wie das Unternehmen tickt, sollte man vorsichtshalber eher neutrale Farben wählen und darauf achten, dass sie zum Typ passen. Helle Typen sollten Farben meiden, die sie blass wirken lassen. Wer rasch rot wird, sollte diese Farbe bei der Kleiderwahl meiden. Ein farblicher Kontrast in der Kleidung ist gut, zu leuchtend sollte das Gesamtoutfit jedoch nicht sein.

Der erste Eindruck zählt – auch nach dem Jobinterview

Ganz gleich, wofür du dich entscheidest, es ist immer wichtig, dir selbst treu zu bleiben. Das bedeutet auch, dass du jenes Bild, das du beim Bewerbungsgespräch abgibst, auch halten sollst. Denn der Dresscode gilt auch nach der Einstellung. Achte deshalb darauf, dass dein Auftreten beim Gespräch, das Bewerbungsfoto und deine Unterlagen beim Jobinterview möglichst eine Einheit bilden und authentisch sind. So zeigst du dem Unternehmen gleich, wer du bist und ob du gut ins Team passt.

Du willst mehr Infos zum Bewerbungsgespräch?

Die Kleiderwahl kommt ganz zum Schluss. Was du noch bedenken solltest, bevor es zum Gespräch geht, erfährst du in unserem Leitfaden:

Bildnachweis: shutterstock/ImageFlow; Pinterest/zuchic.com, misguidedfr.fr, theworldofimensfashion.club, gq-magazine.co.uk

Redaktion

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.