Erstellt am 10. Oktober 2019 · Arbeitsleben · von

Zum Tag des Hundes: 5 Jobs mit Kontakt zu 4 Beinen

Lesezeit: 3 Minuten

Der Hund – des Menschen bester Freund und treuester Gefährte. Wenn du auch ein waschechter Hundenarr bist, aufgepasst: Wir stellen dir anlässlich zum Tag des Hundes fünf Jobs vor, bei denen du jeden Tag (oder zumindest regelmäßig) mit unseren geliebten Vierbeinern in Kontakt kommst.

Hundetrainer

Wer Freude an seinem Gefährten haben möchte, muss ihn zunächst ausbilden. Denn Welpen und Junghunde benötigen einiges an Disziplin. Als Hundetrainer ist es deine Aufgabe, Hund und Halter gleichermaßen zu „erziehen“ und ihnen zu zeigen, wie sie ihren Alltag gemeinsam möglichst stressfrei gestalten können. Du bist also nicht nur Trainer, sondern auch Mentor, Vermittler und in gewisser Hinsicht Psychologe. Hundetrainer sind jedoch nicht nur alleine an Hundeschulen gebunden. Du bist beispielsweise auch Ansprechperson für Filmproduzenten, die für ihre Dreharbeiten gut abgerichtete Vierbeiner benötigen. Für die Ausbildung gibt es eigene Akademien, die einschlägige Weiterbildungskurse anbieten.

Tierfotograf

Du hast ein Gespür für den richtigen Moment, ein gutes Auge und ausreichend Geduldsfäden? Dann ist vielleicht der Beruf des Tierfotografen genau das Richtige für dich. Tiere sind äußerst schwer zu knipsen, weil sie – anders als Menschen – nie lange stillsitzen können und in ihrem Verhalten ziemlich unberechenbar sind. Als Fotograf, der auf Tiere spezialisiert ist, wirst du dich vermutlich oft auf Reisen befinden und exotische Spezies ablichten, um deinen Lebensunterhalt verdienen zu können. Aber der eine oder andere Hund ist sicher auch dabei! Eine geregelte Ausbildung gibt es auch für den Tierfotografen nicht, das Studium der Zoologie wird empfohlen.

Hundehotel-Besitzer

Nicht jeder kann seinen vierbeinigen Gefährten in den Urlaub mitnehmen. Als Besitzer eines Hundehotels bzw. einer Hundepension kannst du da Abhilfe schaffen, indem du die Fellnasen anderer bei dir aufnimmst und dich um sie kümmerst. Neben einem umfangreichen Wissen über Hunde solltest du auch ein Bewusstsein für Hygienevorschriften, Krankheiten, Quarantäne und die artgerechte Haltung mitbringen. Darüber hinaus musst du nachweisen können, bei einem Amtstierarzt eine theoretische und praktische Sachkundeprüfung abgelegt sowie eine staatlich anerkannte Aus- bzw. Weiterbildung (Tierarzthelfer zum Beispiel) absolviert zu haben.

Tierarzt

Als Tierarzt für Kleintiere behandelst du alles von der Wüstenrennmaus bis zur Deutschen Dogge. Davor musst du allerdings das Studium der Veterinärmedizin erfolgreich abgeschlossen haben. Es reicht übrigens nicht aus, lediglich ein Herz für Tiere zu haben und über das medizinische Know-how zu verfügen. Da du Tier und Halter teilweise durch das gesamte gemeinsame Leben begleitest, wird dir auch einiges an Fingerspitzengefühl und sozialer Kompetenz abverlangt. Beispielsweise wenn es darum geht, von einem liebgewonnen Haustier Abschied zu nehmen und den Besitzer zu trösten.

Groomer

Wenn du dir jetzt denkst: „Wie bitte, was?“ – Groomer ist eine neue Berufsbezeichnung für Hundefriseure. Der Beruf selbst ist nicht staatlich anerkannt, von daher gibt es keine geregelte Ausbildung. Die Fachkenntnisse erwirbst du entweder bei Züchtern, aus Büchern oder über private Schulen. Als Experte bist du dann für die fachgerechte Fell- und Hautpflege von Hunden zuständig und weißt genau, welche Rasse welcher Behandlung bedarf. Auch was die Früherkennung von Krankheiten angeht, die sich über Haut und Fell äußern, bist du für die Besitzer der erste Ansprechpartner.

Tierheilpraktiker

Tierheilpraktiker arbeiten zumeist in der eigenen Praxis und sind häufig auch mobil unterwegs. Abhängig von deiner Spezialisierung betreust du kranke Tiere beispielsweise mittels Akupunktur, Physiotherapie oder Homöopathie und wirkst dadurch unterstützend zur klassischen Schulmedizin. Mitbringen solltest du neben einem echten Interesse für Tiere auch Feingefühl sowie Aufgeschlossenheit alternativen Heilmethoden gegenüber. Den Beruf ergreifst du in Regel durch Weiterbildungen, die einem abgeschlossenen Veterinärmedizinstudium folgen.

Aktuelle Stellen

Leider sieht es hinsichtlich offener Jobs mit Hunde- bzw. Tierbezug gerade ziemlich mau aus. Im Angebot haben wir aktuell zwei Tierarzt-Stellen:

Tierarzt im Bezirk Hartberg/Fürstenfeld

Veterinärmediziner in Graz

Bianca Schedlberger

Biancas Traumjob seit Kindertagen? Schriftstellerin, irgendwann. Bis dahin wird für karriere.at fleißig getextet, unter anderem auch Blogposts.

karriere.at verwendet Cookies, um dein Benutzererlebnis zu verbessern und personalisierte Werbung anbieten zu können. Weitere Informationen und deine Opt-Out Möglichkeit findest du auf unserer Datenschutzseite.