E-Recruiting mit karriere.at – Personalsuche so einfach wie nie

Auf die Suche nach Bewerbern zu gehen, kann man vielerorts – Recruiting-Kanäle gibt es einige. In Zeiten von oft bemühten Schlagwörtern wie „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ liegt es recht nahe, sich auch in der Personalsuche online zu orientieren. E-Recruiting macht die Suche nach dem optimalen Kandidaten so einfach wie nie.

E-Recruiting mit karriere.at Lag vor einigen Jahren Print noch ganz vorne, werden vakante Stellen heute in Zeitungen oftmals nur noch pro forma ausgeschrieben. Die Digitalisierung hat das Personalmanagement längst erreicht und Online-Stellenbörsen und firmeneigene Karriereseiten rangieren auf den ersten Plätzen, wenn es um effektive Personalakquise geht. Mit zunehmendem Onlinekonsum stellt E-Recruiting heute das wirkungsvollste und wichtigste Recruiting-Tool dar. 

E-Recruiting – diese Möglichkeiten gibt es:

Social Media

Facebook, Whatsapp & Co. – Social Recruiting wurde vor einigen Jahren gehyped und als die Zukunft nicht nur fürs Recruiting angepriesen. Wie sieht es nun wirklich aus? Zwar wird mittlerweile vereinzelt auch mittels Instagram etc. rekrutiert, doch sind das eher Ausnahmeerscheinungen. Das Potenzial für das Rekrutieren via soziale Medien ist aufgrund der hohen Userzahlen groß, aber bislang weitgehend ungenutzt. Das große Problem dabei: Unternehmen und potenzielle Bewerber kommunizieren oft aneinander vorbei. Social Media kann und sollte zwar ein wesentlicher Teil in der Kommunikation mit Zielgruppen sein, kann aber leistungsfähiges Recruiting nicht alleine und schon gar nicht kostenlos stemmen.

Karrierewebsites und -plattformen & Online-Jobbörsen

XING oder LinkedIn haben sich einen Namen gemacht. Allerdings registriert man sich auf diesen Portalen nur, wenn man sie beruflich nutzen möchte: Um Kontakte zu pflegen oder auch um sich am Jobmarkt umzusehen. Das Problem für Recruiter: Nicht jeder, der sich ein Profil anlegt, ist auf Jobsuche. Studierende nutzen diese Plattformen außerdem deutlich weniger als Unternehmen. Die stärksten Recruiting- und Personalmarketingkanäle sind nach wie vor Karrierewebsites und Karriereportale.

Mobile Recruiting

Die Jobsuche verlagert sich zunehmend auf das Smartphone. Der Grund: Man kann ortsunabhängig und schnell jederzeit nach Jobs suchen. Dabei gilt: Je jünger, umso eher wird mobil gesucht – bereits knapp die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen sucht per Handy nach einem Job. Ist eine Website nicht mobil-optimiert, springen die User nach kurzer Zeit ab – zu lange dauert der Ladeprozess, zu umständlich ist das Herumgescrolle. Dadurch geht ein großer Teil der potenziellen Bewerber – und damit vielleicht der optimale Kandidat – einfach verloren.

Herausforderung: mobil-optimierte Website

Was diesen Prozess erleichtert, ist beispielsweise die Möglichkeit, als Bewerber seinen Lebenslauf auf einer Bewerberdatenbank zu hinterlegen und diese ganz einfach und bequem mit einem Klick per Mobilgerät an potenzielle Arbeitgeber zu versenden. Je einfacher das Bewerbungs-Prozedere wird, umso besser. Nutzen Sie dafür die mobil-Optimierung und die Reichweite und  von karriere.at.

Bewerberdatenbanken

Aus Sicht der Bewerber geht der Trend zum Lebenslauf in der Cloud – der Grund: einfachere und schnellere Bedienung und die Verfügbarkeit rund um die Uhr und allerorts (siehe Mobile Recruiting). Möglich macht das eine Bewerberdatenbank. Auch fürs Personalmanagement bietet diese viele Vorteile: schnelle und einfache Bearbeitung und Verwaltung von Bewerbungen. Außerdem kann vom ersten Anschreiben bis zum Bewerbungsgespräch über das Tool kommuniziert werden.

Eine Bewerberdatenbank bietet für Personalmanager gleichzeitig die Funktion als Talent Pool, als zweite Chance für abgelehnte Bewerber. Denn es kann nur einen geben, der den Job am Ende auch bekommt. Das heißt aber nicht, dass andere interessante Bewerber vertröstet und dann vergessen werden sollten. „Wir halten Ihre Bewerbung in Evidenz.“ – Eine Floskel, die gerne angewandt wird, ohne das immer so zu meinen. Für Top-Talente sollte man dies allerdings ernsthaft verfolgen (Stichwort: Ressourcenschonung und Time-to-Hire!). Einfach und übersichtlich gelingt das mit einer Bewerberdatenbank, in der man alle Daten erfasst und bei Vakanz einer Stelle schnell qualifizierte Kandidaten kontaktieren kann.

Die Bewerberdantenbank von karriere.at: talent.cloud

 

Auf Active Sourcing setzen

Übliches RecruitingActive Sourcing
Man muss auf die richtigen Kandidaten warten.Man hält aktiv Ausschau nach Talenten, die den eigenen Wünschen entsprechen. 
Man erreicht fast ausschließlich aktiv Jobsuchende.Man erreicht auch jene Arbeitnehmer, die wechselwillig, aber nicht aktiv auf Jobsuche sind.  

Viel Zeit geht durch Warten und Beantworten unpassender Bewerbungen verloren.

Durch aktive Eigeninitiative und die Vorabauswahl der passenden Kandidaten erfolgt die Stellenbesetzung erheblich schneller.

Active Sourcing mit der talent.cloud von karriere.at

 

Vorteile der talent.cloud von karriere.at:

  • Wertvolle Zeit im Recruiting sparen: Das Bewerber-Matching liefert Ihnen automatisch passende Bewerbervorschläge
  • 2.000 frische Profile wöchentlich
  • Nichts verpassen durch den persönlichen Bewerber-Alarm: sobald neue, passende Kandidaten verfügbar sind, erhalten Sie eine E-Mail
  • Einfache Bewerber-Verwaltung: Merklisten, Notizen und Ratings helfen beim Organisieren Ihrer Kontakte. Kollaborations-Tools machen das Arbeiten im Team noch einfacher.

 

Bildnachweis: turgaygundogdu/Shutterstock

4.11.2016

Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren