Fernstudium in Österreich: Studieren von zu Hause aus

Fernstudium. Die Rede ist vom Computer zu Hause anstelle des Studentenlebens am Campus: Fernstudien richten sich vor allem an die Bedürfnisse von Berufstätigen, Personen mit Betreuungsverpflichtungen sowie Interessenten aus universitätsfernen Regionen. Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität nehmen diese Möglichkeit zu studieren gerne in Anspruch. Fernstudien sind zudem eine Alternative, Studium, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen.

Eine eigene Fern-Universität gibt es in Österreich zwar noch nicht, es besteht jedoch eine Kooperation mit der deutschen FernUniversität in Hagen, durch die österreichische Studenten komplette Bachelor-, Master- und Doktoratsstudien in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Psychologie, Informatik sowie Kultur- und Sozialwissenschaften von zu Hause aus absolvieren können.

Die Kosten eines gesamten Fernstudiums betragen je nach Studiengang etwa 2.000 Euro für ein Bachelorstudium und rund 1.200 Euro bei den Masterstudiengängen. Die Studierenden zahlen neben einer geringen Semestergrundgebühr nur für jene Kurse, die sie belegen.

Studiert werden kann grundsätzlich von überall aus – die einzige Bedingung ist ein Computer bzw. Laptop mit Internetzugang. Prüfungen finden jeweils am Ende des Semesters entweder mündlich per Videokonferenz oder schriftlich in einem Studienzentrum statt.

Zentrum für Fernstudien in Österreich

Linz
Bregenz
Rottenmann
Saalfelden
Villach

Aufnahme und Inskription

An einem Fernstudium Interessierte können sich für das Wintersemester von 1. Juni bis 31. Juli und für das Sommersemester von 1. Dezember bis 31. Jänner einschreiben.

Voraussetzungen für ein Fernstudium

An der FernUniversität in Hagen kann ein Bachelorstudium auch ohne Matura mit Unterstützung des Zentrums für Fernstudien Österreich begonnen werden. Voraussetzungen dafür sind eine abgeschlossene Lehre oder der Abschluss einer Handels- oder Fachschule sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung. Auch werden Kurse für die österreichische Studienberechtigungsprüfung angeboten.

Zeitaufwand eines Fernstudiums

Oft wird übersehen, dass es sich bei einem Fernstudium um ein vollwertiges Studium handelt, das den Studierenden auch jede Menge Zeit und Energie abverlangt. Studiert beispielsweise jemand berufsbegleitend, so bedeutet dies, sich auch nach Arbeitsschluss, an Wochenenden und an freien Tagen noch vor den Rechner zu setzen. Der konkrete Zeitaufwand lässt sich nicht wirklich abschätzen, da dieser je nach Studienrichtung variiert. Es lässt sich jedoch sagen, dass der Umfang von zwei bis drei Arbeitstagen – also 16-24 Stunden pro Woche – kalkuliert werden sollte. Achtung: Zusätzlich zu Job, Familie und Freizeit!

Bildnachweis: Sergey Nivens / Quelle Shutterstock

10.835 Mal gelesen

2 Shares

Menü

Funktionen

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren