Zwickeltage 2013: Kalender zum Download

von in Arbeitsleben am Mittwoch, 2. Januar 2013 um 11:05

Der frühe Vogel fängt nicht nur den Wurm. Der frühe Vogel kann auch so richtig faul sein: Nämlich dann, wenn er die Feiertage klug zu nutzen weiß. Es gibt sie jedes Jahr, die so genannten Zwickel- oder Fenstertage. Ein Feiertag, der „richtig“ liegt, kann somit mit wenig Urlaubstagen zu verhältnismäßig vielen freien Tagen führen. Beim Blick auf den Kalender zeigt sich schnell: 2013 ist – aus Zwickeltagssicht – nicht ganz so optimal. Daher heißt es schnell sein, und die wenigen guten Möglichkeiten nutzen!

Zwei zum Preis von einem

Wir Menschen lieben Angebote – das ist einfach so. Zwei für Eins ist ein Klassiker, den wohl jeder schon einmal genutzt hat. Und was für Socken oder Waschmittel gilt, lässt sich auch auf Urlaubstage anwenden. Dann heißt es etwa: für zwei Tage Urlaub sieben Tage frei! Doch wie sieht es nun aus, mit den Feiertagen im heurigen Jahr? So rosig wie im Vorjahr leider nicht, das muss man an dieser Stelle ehrlicherweise sagen.

Den Kalender gibt es übrigens auch zum Download als Pdf.

Die Zwickeltag-Highlights 2013 im Detail:

Jänner: Das neue Jahr ist noch jung und vielleicht lesen Sie diese Zeilen nicht im Büro, sondern gemütlich zu Hause. Gratuliere – dann haben Sie vermutlich die erste Zwickeltags-Chance 2013 ergriffen: Wer drei Urlaubstage investiert, darf sich über sechs freie Tage (1. bis 6. Jänner) freuen.

März: Ende März klopft schon der Osterhase an die Tür – für die erwachsenen Kinder hat er im Gepäck: Ein laaaanges Wochenende (30. März bis 1. April) – und zwar ganz ohne Urlaubstag. Mit vier Urlaubstagen hingegen hat man von 30. März bis 7. April ganze neun Tage frei.

Mai: Alles neu macht der Mai! Wer sich getreu dieser Liederzeile ein paar freie Tage wünscht – etwa für einen Hausputz -, der sollte sich den 2. und 3. Mai Urlaub nehmen. Dem Staatsfeiertag am 1. Mai zum Dank winken dann nämlich ganze fünf freie Tage! Gleich zwölf Tage Zeit für den Hausputz gibt es für sechs Urlaubstage – nämlich von 1. bis 12. Mai. Der Mai ist überhaupt sehr gut zu uns Arbeitnehmern – denn ganz ohne Urlaubstag winkt von 18. bis 20. Mai ein langes Wochenende, nach einer kurzen Woche und dank Fronleichnam hört der Mai auf, wie er angefangen hat: gemütlich. Wer sich vier Tage Urlaub nimmt, hat von 25. Mai bis 2. Juni frei.

August: Der August ist nach der langen Sommerpause wieder ein kleiner Lichtblick am Zwickeltags-Himmel: Denn Maria Himmelfahrt fällt heute besser und zwar auf einen Donnerstag. Wer sich also den 16. August 2013 Urlaub nimmt, hat sich vier Tage Erholung gesichert. Etwas tiefer in die Urlaubstasche gegriffen sind mit vier Urlaubstagen ganze neun freie Tage drin – und zwar von 10. bis 18. August.

Oktober: Der Nationalfeiertag erfreut heuer wohl nur jene Arbeitnehmer, die auch samstags Dienst haben. Ansonsten ist, was den 26. Oktober betrifft, heuer leider kein großer Grund zur Freude angesagt. Als kleines Trostpflaster wartet wenig später schon der 1. November – diesmal ein Freitag.

Dezember: Der 8. Dezember bleibt 2013 für alle frei – er fällt nämlich auf einen Sonntag. Weihnachten fällt heuer weniger optimal, als es schon einmal der Fall war – nämlich genau in die Wochenmitte. Ein kleiner Trost ist es jedoch, dass man sich mit einem Urlaubstag fünf freie Tage schenken kann (25. bis 29. Dezember). Wer drei Urlaubstage investiert, hat ganze neun Tage frei (21. bis 29. Dezember). Wer sich selbst oder seinen Mitarbeitern fünf Urlaubstage unter den Christbaum legt, beschert zwölf arbeitsfreie Tage (21. Dezember bis 1. Jänner).

Bildnachweis: smeyli / Quelle Photocase

 

 

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren