Der karriere.at-Zwickeltagskalender 2011: So sparen Sie Urlaubstage!

von in Inside am Montag, 27. Dezember 2010 um 11:35

Das Jahr 2011 war hinsichtlich der Zwickeltage ja nicht gerade der Bringer, wie ihr im Artikel unten lesen könnt. Ganz anders sieht es allerdings bei den Zwickeltagen 2012 aus! Hier geht es zum Zwickeltagskalender 2012 – als PDF zum Ausdrucken und Aufhängen im Büro! Mit nur wenigen, geschickt eingesetzten Urlaubstagen lassen sich heuer eine Unmenge an freien Tagen generieren und gleichzeitig wertvolle Urlaubstage sparen! Wenn man weiß, wo die Brücken- und Fenstertage heuer liegen…

Das waren die Zwickeltage 2011 in Österreich

Die Chefs dieses Landes werden uns hassen. Wir tun es aber trotzdem – und stellen den großen karriere.at-Zwickeltagskalender vor (als PDF zum Ausdrucken!). Egal, wie man sie nennt – Brückentage, Fenstertage oder auf gut österreichisch Zwickeltage – ihr Effekt ist überall derselbe: Sie lassen Arbeitnehmer jubeln, weil sie mit einem Minimum an Urlaubstagen ein Maximum an freien Tagen möglich machen. Und bringen Vorgesetzte zum Toben. Aus demselben Grund. Doch das Zwickeltags-Jahr will gut geplant sein. Zwar ist das Jahr 2011 aus Zwickeltags-Sicht nicht allzu rosig – aber ihr könnt euch freuen – denn die Zwickeltage 2012 spielen den Arbeitnehmern in die Hände…

Jänner: Gleich zum Jahresbeginn winkt eine große Zwickeltags-Chance. Wer will, hat mit nur vier genommenen Urlaubstagen sagenhafte neun (!) Tage am Stück frei! Möglich macht das der Dreikönigstag am 6. Jänner, der günstig auf einen Donnerstag fällt. Wer die Tage zwischen 3. und 6. Jänner nicht freinehmen möchte, hat dann zumindest mit dem 7. Jänner einen Zwickeltags-Klassiker in petto: Ein Urlaubstag – vier freie Tage!

Februar, März: Zwickeltagstechnisch die Saure-Gurken-Zeit schlechthin. Wer in diesen Monaten einige Tage am Stück freihaben möchte, muss sich seine Wochenenden mit klassischen Urlaubstagen verlängern – brutto für netto.  Trotzdem: Kleine Auszeiten gegen die Hektik tun immer gut.

April: Zwar keine Zwickeltage, trotzdem ein Ferien-Fixpunkt – Ostern, das 2011 auf den 24. bzw. 25. April fällt. Wer sich die vier verbleibenden Arbeitstage nach dem Ostermontag noch frei nimmt, hat eine ganze Woche Urlaub und zumindest einen Urlaubstag „gespart“.

Mai: Schlecht, schlecht. Der 1. Mai („Tag der Arbeit“) fällt heuer arbeitnehmerunfreundlich auf einen Sonntag, was den Mai feiertagstechnisch eigentlich die gesamte Würze nimmt. Denn Pfingsten fällt aufgrund des späten Osterfestes auch erst in den Juni.

Juni: Gleich der 2. Juni (Christi Himmelfahrt) eröffnet als klassischer Donnerstags-Feiertag die Chance, mit einem Urlaubstag einen satten Viertages-Frühlingstrip zu buchen. Über Pfingsten, wo auch der Pfingstmontag (13. Juni) wie immer arbeitsfrei ist, ergibt sich dieselbe Situation wie schon zu Ostern: Vier Urlaubstage – eine Woche frei. Fronleichnam (Donnerstag, 23. Juni) lässt Leute mit vielen Tagen am Urlaubskonto jubeln: Investiert man acht Urlaubstage in die beiden Arbeitswochen nach Pfingsten, kann man ganze zwei Wochen dem Schreibtisch fernbleiben.

Juli: Siehe Februar, März.

August: Maria Himmelfahrt am 15. August ist wieder ein Lichtblick – dieser Feiertag fällt 2011 auf einen Montag, was zumindes ein verlängertes Wochenende gewährleistet. Zwickeltag schaut aber erst wieder 2012 heraus.

September: Siehe Juli.

Oktober, November: Die beiden Herbstmonate sollte man gemeinsam betrachten, um die vollen Möglichkeiten ausschöpfen zu können. Der 26. Oktober (Nationalfeiertag) teilt 2011 eine Arbeitswoche in der Mitte. Das bedeutet: Zwei Urlaubstage (24. und 25. oder 27. und 28. Oktober) bringen ein Extra-Large-Wochenende von fünf Tagen! Wer am Montag, 31. Oktober einen weiteren Tag in den Urlaubs-Pot einzahlt, hat dann sogar bis zu elf Tage hintereinander frei – Allerheiligen macht’s möglich!

Dezember: Die Handelsangestellten mögen sich provoziert fühlen – das Gros der Arbeitnehmer hat am 8. Dezember (Maria Empfängnis) jedenfalls frei. Da auch dieser Feiertag 2011 auf einen Donnerstag fällt, gibt es wieder die Chance, mit einem Urlaubstag vier Tage Vorweihnachts-Auszeit zu nehmen. Zu Weihnachten selbst sieht es 2011 dann eher mager aus: Einzig der 26. Dezember bringt uns einen freien Montag.

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren