Ziele im Mitarbeitergespräch: Nicht an hohen Erwartungen verzweifeln!

von in Arbeitsleben am Mittwoch, 1. Juni 2011 um 10:36

Jeder braucht Ziele. Um zu wissen, was vom Arbeitgeber verlangt wird. Um zu wissen, wofür man arbeitet. Um besser zu werden. Daher sind Zielvereinbarungen auch fixer Bestandteil jedes Mitarbeitergesprächs. Ziele können aber auch verunsichern, vor allem wenn Sie einem persönlich viel abverlangen. Wie man mit hoch gesteckten Erwartungen von Vorgesetzten umgeht, erklärt Psychologin Christa Schirl-Russegger (wegen des morgigen Feiertags ausnahmsweise an einem Mittwoch).

Ich bin Verkäufer in einer Büromöbelfirma und habe in den letzten 12 Monaten mit viel Glück ein Top-Verkaufsergebnis erzielt. Bei den Zielvereinbarungen im Mitarbeitergespräch für das laufende Jahr hat mir der Verkaufsleiter vorgegeben, dass ich dieses Ergebnis um 5% steigern soll. Das macht mir jetzt viel Druck. Ich bin besorgt, ob ich überhaupt das Vorjahres-Ergebnis schaffen kann. Was ist, wenn ich dieses Jahr nicht mehr so viel Glück habe?

Sie gehen davon aus, dass Sie mit viel Glück zu diesem Verkaufsergebnis gekommen sind. Ich meine, dass es Ihre Fähigkeiten gepaart mit einem Quäntchen Glück sind, die den Erfolg produziert haben. Wie sind Sie den Erfolg des Vorjahres angegangen? Was waren die einzelnen Schritte, die zu diesem Ergebnis geführt haben? Was ist das Besondere an Ihnen, das es Ihnen ermöglicht hat, diesen Erfolg zu erzielen? Was unterscheidet Sie von anderen Verkäufern? Und was genau haben Sie dazu beigetragen, dass es so gut gelaufen ist? Eine Reihe von Fragen, die Sie erkennen lassen, dass Sie Gestalter Ihrer Situation sind. Sie sind nur zum Teil einer, der vom Glück begleitet wird. In erster Linie sind Sie der wesentlichste Faktor Ihres persönlichen Erfolges!

Erfolgs-Analyse hilft Glück auf die Sprünge

Wie können Sie im kommenden Jahr Ihrem Glück etwas auf die Sprünge helfen? – Indem Sie sich genau überlegen, wie es im vergangenen Jahr zu Ihrem sensationellen Verkaufsergebnis gekommen ist! Was davon können Sie in diesem Jahr verstärkt wieder tun? Erinnern Sie sich an besonders gute Verkaufsgespräche: Wie haben Sie sich dabei verhalten? Wie haben Sie sich dabei gefühlt? Und was glauben Sie, hat der Kunde über Sie gedacht? Was genau hat ihn überzeugt, sich für Ihr Angebot zu entscheiden? Stellen Sie sich diese Fragen immer wieder. So bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Potentialen und gleichzeitig auf der Erfolgs-Spur!

Christa Schirl-RusseggerZur Person:
Christa Schirl-Russegger ist Klinisch- und Gesundheitspsychologin, zertifizierte Arbeitspsychologin und sinnzentrierte Psychotherapeutin. Neben der Tätigkeit in ihrer eigenen Praxis ist sie außerdem Trainerin und Vortragende. Ihre Expertise stellt Christa Schirl-Russegger seit mehreren Jahren zahlreichen Medien zur Verfügung.

Christoph Weissenböck

Christoph Weissenböck macht Kommunikation bei karriere.at. Und dazwischen Blogposts. Schreiben ist für ihn mehr als ein Job.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren