ZAP-Index zeigt: Arbeitnehmer vertrauen auf ihre Jobchancen

von in Arbeitsmarkt, Jobsuche am Donnerstag, 11. Juli 2013 um 09:48

Ein erfreuliches Bild vom heimischen Arbeitsmarkt zeigt der mittlerweile zweite ZAP-Index von stellenangebote.at. Demnach glauben die österreichischen Arbeitnehmer nach wie vor an gute Chancen bei einem Jobwechsel. Die Zuversicht bei einem Wechsel in eine andere Branche ist im Vergleich zu November 2012 sogar gestiegen.

58 Prozent glauben an gute Chancen

Insgesamt 58 Prozent der von der GfK Austria im Auftrag von stellenangebote.at befragten Arbeitnehmer glauben an aktuell gute Möglichkeiten bei einem Jobwechsel – allerdings in der eigenen Branche. Soll diese verlassen werden, sind immerhin noch 42 Prozent der Arbeitnehmer optimistisch. Im Vergleich zur ersten Befragung im Oktober 2012 ist das sogar eine leichte Zunahme.

Männer sind optimistischer

juergen_smid„Die Detailauswertung zeigt, dass die individuelle Zuversicht bei den Arbeitnehmern für ihre derzeitige Branche in etwa gleich geblieben ist. Für eine allfällige Jobsuche in anderen Branchen ist sie sogar leicht gewachsen. Es geht außerdem hervor, dass Männer geringfügig optimistischer sind als Frauen und dass Bildungsgrad und Lebensstandard sich auch auf die positive Einschätzung der eigenen Chancen auswirken“, kommentiert Jürgen Smid, Geschäftsführer von karriere.at und stellenangebote.at, die Ergebnisse.

Henne oder Ei?

henneGewachsen ist der Jobwechsel-Optimismus bei der Gruppe der unter 35-Jährigen – und zwar sowohl auf die eigene als auch auf eine fremde Branche bezogen. Ältere, so die Umfrage, sind hingegen weniger optimistisch. „Ob bei den pessimistischeren Bewertungen der Älteren die Henne oder das Ei zuerst da waren, kann diskutiert werden, denn manchmal haben Einschätzungen weniger mit Fakten und Erfahrungen zu tun als mit Gerüchten, die irgendwann eine eigene Dynamik entwickeln und zum Glaubenssystem werden. Die Mär vom ,alten Eisen‘ gilt sicher nicht für alle Jobs, die am Markt sind“, erklärt Angelika Kofler, Leiterin der GfK Austria Sozial- und Organisationsforschung.

Die Branche mit der größten Zuversicht

gastronomie_jobsBetrachtet man die einzelnen Branchen genauer, so zeigt sich, dass auch bei der zweiten Befragung Arbeitnehmer der Gastronomie- und Tourismusbranche einem Jobwechsel am optimistischsten gegenüber stehen. „Das sind seit jeher sehr dynamische Wirtschaftszweige, die sich durch hohe Mobilität und Wechselbereitschaft der Arbeitnehmer auszeichnen“, so Smid. Über einen Branchenwechsel hingegen denken Beschäftigte in Industrie und Gewerbe mit der größten Zuversicht – der Grund hierfür dürfte in der häufig höheren Qualifikation sowie der hohen Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung liegen.

Zur Studie:

Mehr als 2800 österreichische Arbeitnehmer im Alter zwischen 15 und 60 Jahren wurden von der GfK Austria befragt. Der ZAP-Index bildet jeweils der Mittelwert der Antworten (1= sehr gut, 4 = sehr schlecht) auf die Frage: „Unabhängig von Ihrer gegenwärtigen beruflichen Situation: Wie schätzen Sie die eigene Chance ein, einen (neuen) Job zu finden?“ Der ZAP-Index im Juli 2013 für die eigene Branche liegt bei 2,21 (2012 bei 2,20), für eine andere Branche bei 2,56 (2012 bei 2,65).

Der Job-Image Check macht Unterschiede zwischen Berufsgruppen in interaktiven Grafiken sichtbar:  www.stellenangebote.at/job-image-check

Bildnachweis: Mopic / Quelle Shutterstock, l i g h t p o e t / Quelle Shutterstock, CandyBox Images / Quelle Shutterstock

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren