Schön, aber kurz: Urlaub reicht für Erholung meist nicht aus

von in Arbeitsleben am Dienstag, 16. August 2016 um 10:45

Fünf Wochen Urlaub – so viel steht jedem österreichischen Arbeitnehmer zu. Dass Urlaub aber nicht gleich Urlaub ist, zeigt der Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer. Fast ein Viertel der Österreicher gibt an, dass der Jahresurlaub zum Erholen nicht ausreicht.

Urlaub war schön, aber reicht nicht

Auf die Frage „Wie war dein Urlaub?“ bekommen manche von ihren Kollegen zu hören: Schön, aber zu kurz. Dass dieses Empfinden viele Arbeitnehmer in Österreich teilen, zeigt der Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer. Fast ein Viertel der Beschäftigten kann sich in fünf Wochen Urlaub pro Jahr nicht ausreichend erholen. Besonders im Handel und in Gesundheitsberufen reicht die Zeit dafür nicht aus.

Fünf Wochen Urlaub – das gibt es für manche Österreicher auch nur auf dem Papier. Wenn der Workload im Job zu groß wird, können viele ihren Urlaub nicht in vollem Ausmaß in Anspruch nehmen. Zu wenig Urlaub – das wirkt sich neben anderen Faktoren wie geringer Bezahlung oder hohem Stress auf die generelle Zufriedenheit am Arbeitsplatz aus. Im Arbeitsklima Index erreichen Arbeitnehmer, die sich ausreichend erholen können 109 Punkte – die Nicht-Erholten nur 92 Punkte.

Bitte Urlaub absagen oder verschieben

Den eigenen Urlaub verschieben, weil es die Arbeit erforderte, das traf jeden fünften Beschäftigten in den vergangenen zwei Jahren. Arbeitnehmer in der Transportbranche trifft das übrigens besonders oft. Rund ein Drittel von ihnen hat Urlaubspläne bereits einmal geändert, weil es vom Job her nicht anders ging.

Am freien Tag auf’s Amt oder zum Arzt

Urlaubszeit ist Erledigungszeit – zumindest für jene Österreicher, die ihren Urlaub für Behördengänge oder andere Erledigungen nutzen. Jeder Fünfte hat in den letzten zwei Jahren mindestens einen Urlaubstag für Amtswege geopfert. Fast genau so viele Personen verwenden ihr Urlaubskontingent für Arztbesuche oder um sich von einer Krankheit zu erholen. Dafür wird die Freizeit außerdem genutzt: Für die Kinderbetreuung oder die Pflege von Angehörigen.

Immer erreichbar – auch im Urlaub

Wenn es mit dem Urlaub klappt, finden viele Beschäftigte trotzdem keine Ruhe. Stichwort: Erreichbarkeit im Urlaub. 50 Prozent der Österreicher ignorieren Anrufe von Chef oder Kollegen zwar, ein Viertel erklärt sich aber ausdrücklich bereit, auch im Urlaub erreichbar zu sein. Jeder siebte Beschäftigte verwendet im Urlaub sein Diensthandy, um E-Mails zu checken oder berufliche Telefonate zu führen.

Über den Arbeitsklima Index

Der Arbeitsklima Index wird zwei Mal  jährlich berechnet und beruht auf vierteljährlichen Umfragen unter österreichischen ArbeitnehmerInnen. Die Stichprobe von rund 4.000 Befragten pro Jahr ist repräsentativ ausgewählt.

Bildnachweis: wavebreakmedia/Shutterstock

Martina Kettner

Martina hat zwei Leidenschaften: Schreiben und Fotografieren. Für karriere.at macht sie Ersteres und bloggt am liebsten über alles, was den Arbeitsalltag schöner und Karriereplanung einfacher macht.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren