Storytelling: Fünf Tipps für bessere Geschichten

von in Bewerbung am Donnerstag, 23. Mai 2013 um 10:40

Storytelling, das professionelle Geschichtenerzählen, hat viele Vorteile – weshalb sollte man diese nicht auch für die eigene Karriere nutzen? Darüber diskutierten kürzlich die Digitalista-Frauen beim zweiten Networking-Event im Wiener Sektor 5. Im Fokus standen die Fragen, wie man den eigenen Lebenslauf als spannende Geschichte verpacken kann und welche Rolle Digital Storytelling im Marketing hat.

Nicht nur die Stärken und Schwächen aufzählen

Sabrina Oswald

Storytelling-Expertin Sabrina Oswald

Ob im Bewerbungsgespräch, bei Verhandlungen oder Vorträgen: Wer die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer sucht, sollte lernen, professionell Geschichten zu erzählen. „Storytelling ist der rote Faden von der aktuellen Position zur Vision. Starke Geschichten bieten Spannung, Wahrheit, Emotionalität und Authenzität, sowohl in der eigenen Karriere als auch bei Marken“, eröffnete Storytelling-Expertin Sabrina Oswald den Abend. Anschließend diskutierten die Expertinnen am Podium mit rund 45 Frauen aus der Online-, Agentur- und Medienbranche darüber, wie sich Frauen Storytelling zu Nutze machen können. Christina Müllner, Partnerin bei Karriereschmiede, etwa meinte: „In Bewerbungsgesprächen Geschichten zu erzählen anstatt lediglich seine Stärken und Schwächen aufzuzählen macht den Unterschied aus, ob man den Job bekommt.“

Doch wie erzählt man seine Geschichte richtig? Sabrina Oswald gibt fünf Tipps für erfolreiches und gutes Storytelling:

Fünf Tipps für erfolgreiches Storytelling

  1. Suche nach den Geschichten einer Marke abseits von Marketingabteilungen. Wahre Stories liegen in der Produktion, im Kundenservice, am Point of Sale.
  2. Konflikte gut, ja bitte. Identifikation läuft über einen starken Impuls. Emotion ist essentiell. Eine gute Diskussion gibt Profil und schärft das Tun.
  3. Immer bei der Wahrheit bleiben, denn diese kommt immer ans Licht. Ehemalige Mitarbeiter, verärgerte Kunden, usw. sind der „Mund der Wahrheit“
  4. Erzähle blumig und in Vergleichen.
  5. Plane, welche Passage der Geschichte in welchem Kanal lanciert wird. Jeder Kanal hat einen anderen Effekt.

Bildergalerie

Bildergalerie „Netzwerken im Sektor 5“ – das zweite Event zum Thema Trends in der Digitalwelt.

Bildnachweis: Digitalista/Teresa Hammerl, jannoon028 / Quelle Shutterstock

Heike Frenner

Heike Frenner schreibt seit April 2012 für karriere.at In nächster Zeit jedoch nicht so oft und vermutlich mit leichtem Baby-Schwerpunkt.

Durch die Nutzung unserer Angebote erklärst du dich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Mehr erfahren